1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ein Flügelflitzer aus Bulgarien für die SGSH

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

SGSH Dragons Neuverpflichtung
Vladislav Yorgov (rechts) mit dem Sportlichen Leiter der SGSH, Mark Dragunski: Der Linkshänder aus Bulgarien soll für die SGSH die rechte Außenbahn beackern. © SGSH DRAGONS

Handball-Drittligist SGSH Dragons hat die erste erhoffte Spätverpflichtung unter Dach und Fach – und der Weg dorthin führte dann doch noch einmal über Kontakte ins Ausland: Aus der 1. Liga Bulgariens wechselt der 22-jährige Vladislav Yorgov ins Sauerland. 

Halver/Schalksmühle - Der Linkshänder ist auf der rechten Außenbahn zu Hause, soll dort gemeinsam mit Finn Schnepper das neue Rechtsaußen-Duo bilden.

Vladislav Yorgov spielte bisher für den HC Lokomotiv Oryahovitsa und war für diesen Klub auch schon im EHF-European-Cup im Einsatz. Über sein Engagement im Sauerland wagt er den Schritt in eine andere Handballwelt, will sich nun auch in Deutschland durchsetzen. Yorgov ist nicht der erste bulgarische Linkshänder bei der SGSH – über Todor Ruskov, der für die SGSH vor allem als Abwehrchef in der 3. Liga ein wichtiger Spieler war, kamen auch die Kontakte nach Bulgarien zu Stande.

Yorgov ist ein typischer schneller Außenspieler – nur 1,76 Meter groß und 75 Kilogramm schwer. Er soll dem aus der Verbandsliga-Reserve aufgerückten Finn Schnepper den Druck nehmen.

Lutz Weßeling kehrt nicht zurück

Eine andere Verpflichtung hat sich dagegen für die SGSH zerschlagen. Lutz Weßeling, der bereits zwischen 2015 und 2018 für den Drittligisten aus dem Sauerland auf Torejagd ging, wird nicht zur SGSH zurückkehren. Weßeling besuchte die SGSH zwar in der vergangenen Woche zu einem Probetraining, hat sich letztlich aber gegen einen Wechsel entschieden, weil sein Lebensmittelpunkt inzwischen in Bielefeld liegt. Dort spielt er für die TSG Altenhagen-Heepen, stieg mit dem Team zuletzt aus der 3. Liga in die Oberliga ab.

Hendrik Halfmann ein Kandidat fürs Tor

Bei der Sondierung von mehreren Möglichkeiten ist die SGSH derweil gerade bei der Verpflichtung eines Torhüters. Gute Karten soll hier Hendrik Halfmann haben. Der 29-Jährige würde von seinen bisherigen Stationen beim ART Düsseldorf, VfL Eintracht Hagen, HC Elbflorenz und dem TSV Bayer Dormagen viel Erfahrung mit zur SGSH bringen.

Auch interessant

Kommentare