Gelungener Heimkehraus dank finaler Nervenstärke

Die SG Schalksmühle-Halver feierte in ihrem letzten Heimspiel der Handball-Drittligasaison einen 32:27-Sieg gegen Leichlingen – der scheidende Routinier Daniel Buff (M.) erzielte das letzte Tor.

Halver - Heimkehraus gelungen: Mit einem 32:27 (18:13)-Erfolg gegen den Leichlinger TV hat sich Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver am Samstagabend von seinem Anhang verabschiedet. 500 Zuschauer an der Mühlenstraße erlebten vor der großen Ausklang-Party noch einmal einen unterhaltsamen Handballabend.

Von Thomas Machatzke

Der Leichlinger TV hatte zunächst keine Lust, viel dazu beizusteuern. Als Gästecoach Frank Lorenzet nach 14 Minuten und 14 Sekunden beim 8:5 eine Auszeit bemühte, brachte er die Darbietung seines Teams in zwei Worten auf den Punkt: „Null Körpersprache.“ Viel änderte die Auszeit nicht. Die SGSH tobte sich offensiv aus – vor allem Maciej Dmytruszynski (fünf Tore in Halbzeit eins), aber auch ein starker Mateusz Rydz. Bei den Pirates hielt einzig und allein Tim Hilger dagegen, ansonsten ließ die SGSH-Defensive um den guten Formella fast nichts zu. 18:13 zur Pause – das bildete das Geschehen gut ab.

Frank Lorenzet weckt seine Spieler auf

Nach der Pause kam ein zumindest etwas anderer Gast aus der Kabine. Lorenzet hatte den LTV nun offensichtlich geweckt. Es war nun zumindest ein bisschen Leidenschaft dabei. So wurde das Spiel enger, zudem sorgten die Referees Boeken/Müller-Sellinger mit vielen sehr umstrittenen Pfiffen dafür, dass mehr Stimmung in der Halle aufkam.

In Unterzahl reißt bei der SGSH der Faden

Nach dem 21:14 (36.) riss so der Faden bei der SGSH, kamen die Leichlinger, die nun häufiger in Überzahl agieren durften, Tor um Tor auf und glichen beim 25:25 (54.) aus. Doch in der Schlussphase behielten die Gastgeber mit der Unterstützung ihres Anhangs die Nerven und setzten sich nach dem 28:27 am Ende durch einige Gegenstoß-Tore noch bis zum 32:27-Endstand ab. Am Ende war es ein verdienter Erfolg für das an diesem Abend deutlich engagiertere Team.

Beste SGSH-Schützen waren Rydz (6), Dmytruszynski (6) und Mayer (6/5), für Leichlingen traf Tim Hilger elfmal (vier Siebenmeter).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare