Handball, 3. Liga Nord-West

SGSH Dragons bangen vor Heimspiel gegen Hannover um Florian Diehl

+
Klare Vorgabe: Brian Gipperich und die SGSH Dragons wollen auch gegen den HSV Hannover doppelt punkten.

Schalksmühle – Das zweite Saisonspiel der Drittliga-Handballer der SGSH Dragons hält erneut eine Aufgabe bereit, deren Schwierigkeit im Vorfeld nicht leicht einzuschätzen ist. Am Samstag um 19.30 Uhr gastiert in der Sporthalle Löh in Schalksmühle der HSV Hannover.

Wie beim 29:23-Auftaktsieg gegen den Neuling ESG Gensungen/Felsberg wartet wieder ein Gegner auf die SGSH, mit dem man keine gemeinsame Vergangenheit hat, der für die Verantwortlichen im Dragons-Lager ein unbeschriebenes Blatt ist. 

Einen Unterschied gibt es dann aber doch: Der HSV hat zweimal gespielt (21:35-Niederlage in Minden, 34:31-Sieg gegen Hamm II) – und von diesen Partien liegen SGSH-Coach Mark Schmetz Videoaufnahmen vor. Sein Eindruck? „Eine körperlich starke Mannschaft, die auch sehr beweglich ist im Abwehrspiel und die vorne über gute Schützen verfügt“, sagt der Niederländer. 

Sein Urteil: Ein Gegner, der noch eine Ecke stärker einzuschätzen sei als zuletzt Gensungen. Doch an der Zielsetzung ändert das nichts. „Wir wollen in der Spitzengruppe mitspielen. Wir haben ein Heimspiel“, sagt Schmetz, „unser Anspruch ist es, diesen Gegner in unserer Halle zu schlagen. Das halte ich auf 60 Minuten gesehen auch für realistisch.“ 

Schmetz hat es nicht gefallen, dass die Dragons nach dem ersten Sieg wieder ein spielfreies Wochenende hatten. So ist es schwierig, den Rhythmus zu finden. Vor allem wünscht sich der Trainer, dass es nicht wieder einen so nervösen, zerfahrenen Start gibt wie gegen die Hessen aus Gensungen. „Selbstverständlich ist das nicht“, sagt Schmetz. Noch mehr Kopfzerbrechen bereitet ihm derweil Florian Diehl: Der Kapitän hat nach dem Gensungen-Spiel aufgrund seiner Achillessehnen-Reizung bis zum Dienstag dieser Woche alle Trainingseinheiten ausgelassen. Sein Einsatz ist fraglich. 

„Gerade in der Abwehr würde uns Florian mit seiner Art, wie er Handball spielt, natürlich sehr fehlen“, sagt Schmetz – mit Diehl und dem langzeitverletzten Kai Bekston würden dann zwei Innenblock-Spieler der 6:0-Abwehr ausfallen. Sollte Diehl tatsächlich fehlen, dann will Schmetz eventuell den A-Junior Christopher Börner zum Kader dazuziehen. 

Und noch etwas könnte bei einem Diehl-Ausfall noch wahrscheinlicher werden – die Gäste aus Hannover verloren in Minden auch deshalb so hoch, weil sie mit der sehr offensiven 3:3-Abwehr der Gastgeber gar nicht zurechtkamen. Die SGSH Dragons haben mit ihrer 3:2:1-Abwehr auch ein sehr offensives Format im Repertoire – eines, bei dem der Ausfall von Diehl und Bekston vielleicht nicht so extrem ins Gewicht fallen würde wie im 6:0-System. Ein Format zudem, das den Gästen aus Niedersachsen so gar nicht schmecken dürfte.

Nachholspiel gegen TV Cloppenburg  terminiert 

Das Spiel vom 2. Spieltag zwischen den TV Cloppenburg und den Dragons ist neu angesetzt. Dabei hat ein Tausch des Heimrechtes stattgefunden, weil dem TVC unter der Woche keine Halle zur Verfügung steht. Das erste Spiel findet nun am Mittwoch, 25. November, um 19.30 Uhr bei den Dragons statt. Das Rückspiel steigt am 20. Februar 2021 in Cloppenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare