Handball, 3. Liga Nord-West

Ein bisschen Alltag am Löh: Und die Dragons freuen sich darauf

+
Lukas Hüller tritt mit den Dragons am Samstagabend daheim gegen die Gummersbacher Reserve an.

Schalksmühle – Die Drittliga-Handballer der SGSH Dragons haben ereignisreiche, aufregende Wochen hinter sich. Den sportlich so erfolgreichen Partien zum Saisonstart folgte die Trennung von Trainer Stefan Neff, das Übergangsspiel gegen Aurich unter Hans-Peter Müller, die Premiere von Mark Dragunski und zuletzt das Derby in Hagen, das die erste Niederlage brachte.

„Normale“ Spiele hat es praktisch nicht gegeben bis jetzt. So ist ein bisschen Alltag diesmal nichts negativ Assoziiertes, sondern sogar wohltuend. Der Alltag trägt am Samstagabend in der Sporthalle Löh die Trikots des VfL Gummersbach. Es geht ab 19.30 Uhr für die SGSH gegen die Reserve der Oberbergischen. 

Die Favoritenrolle – der Tabellenvierte erwartet den Rangzwölften – nimmt Mark Dragunski gerne an, sagt aber auch: „Natürlich wollen wir gegen diesen Gegner beide Punkte, aber wir müssen mit dem nötigen Respekt an die Sache herangehen. Die 1. Mannschaft von Gummersbach hat schon gespielt, die A-Jugend ist spielfrei. So kann der VfL am Samstag eine gute Mannschaft aufstellen.“ 

Die Gummersbacher haben sich mit 3:9 Zählern bisher eigentlich recht ordentlich verkauft. Die knappe 23:24-Heimniederlage gegen das Team HandbALL Lippe II war zuletzt das einzige Ergebnis, das gar nicht geschmeckt hat. Niederlagen in Hagen, bei den Bergischen Panthern oder gegen Spenge dagegen sind erklärlich. Dazu kamen ein Unentschieden gegen Ahlen und ein Sieg beim TuS Volmetal für das Ensemble, das natürlich unter dem Abstieg der 1. Mannschaft aus der 1. Bundesliga zu leiden hat. Nach Platz sieben im so guten Vorjahr muss Trainer Maik Thiele hier und da Schwellenspieler verstärkt nach oben abgeben, hat andere Leistungsträger (Shawn Pauly, Albin Xhafolli) verloren. Eine schlagkräftige Einheit um Leistungsträger wie Jonas Stüber, Pierre Busch, Lasse Hasenforther, Tobias Weiler oder Yonatan Dayan weiß der Traditionsverein trotzdem weiterhin zu stellen. Kanonenfutter sind die Oberbergischen nicht.

Klasmann-Einsatz: Eine 50-Prozent-Chance

Die SGSH hat derweil im personellen Bereich weiter ihre eigenen Probleme: Dominik Spannekrebs (Ellenbogenverletzung) fällt weiterhin aus, Cedric Geitmann (Schulterverletzung, Diagnose steht aus) ebenfalls. Dafür hofft Mark Dragunski auf die Rückkehr von David Bleckmann, der aufgrund seiner Bauchmuskelzerrung noch kein einziges Saisonspiel gemacht hat. Bei Christopher Klasmann, dessen Wade Probleme macht, schätzt der Trainer die Einsatzchancen auf 50:50 ein. Immerhin Florian Diehl, der unter der Woche krankheitsbedingt beim Training passen musste, und Natko Merhar nach seiner Schulterblessur aus dem Hagen-Spiel plant der Ex-Nationalspieler fest ein. 

Dragunski geht es gegen Gummersbach („Zuallererst müssen wir wieder eine gute Abwehr hinstellen.“) auch ein Stück weit um die Rückkehr zur Normalität. „Die Jungs haben sich jetzt nach den ersten Wochen an mich gewöhnt, an die neuen Abläufe. Wir wollen nun Kontinuität in die Dinge bekommen“, sagt der Trainer und setzt ganz auf die Konzentration auf den sportlichen Part und in diesem Kontext auf den unbedingten Wunsch, am Samstag gegen 21 Uhr den fünften Saisonsieg unter Dach und Fach zu haben. 

Dragons: Vukas, Borchert, Jannack –Merhar, Schetters, Klasmann (?), Bleckmann, Brüning, Hüller, Hecker, Tubic, Frenzel, Prior, Diehl, Bekston

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare