Handball, 3. Liga Nord-West

Bleckmann-Comeback und Hecker-Gala beim SGSH-Kantersieg

+
David Bleckmann traf bei seinem Comeback gleich sechsmal.

Schalksmühle - Pflicht erfüllt: Handball-Drittligist SGSH Dragons gewann am Samstagabend vor 300 Zuschauern am Löh sein Heimspiel gegen den VfL Gummersbach II 31:21 (15:9) und zeigte dabei neben eine über weite Phase hohen Konzentration auch enorm viel Spaß an der Pflichterfüllung bei der Rückkehr in den sportlichen Alltag.

Die Youngster-Truppe aus dem Oberbergischen deutete zwar übers Tempospiel das Potenzial ihres Ensembles an, doch gerade im aufgebauten Angriff fanden die Gäste über 60 Minuten kein wirkliches Mittel gegen eine engagierte und körperlich überlegene SGSH-Abwehr. So kehrte der VfL nach dem guten 4:2-Start der Dragons zwar noch einmal in die Partie zurück und führte beim 4:5 (11.) sogar einmal, doch ein 6:1-Lauf binnen sieben Minuten zum 10:6 brachte die Dragunski/Müller/Reckzeh-Schützlinge auf Kurs.

Den Kurs verließen die Gastgeber nicht mehr, obwohl sie auf Spannekrebs und Geitmann verzichten mussten und auch Klasmann - mit Ausnahme eines Siebenmeters - aufgrund seiner Wadenverletzung schonten, zudem nach der ersten Viertelstunde auf den nach einer Erkältung geschwächten Diehl verzichteten.

Alles überragend im aufgebauten Angriff bei den Dragons: Fabian Hecker. Wenn die Gastgeber geduldig ihre Konzepte für ihn spielten, vollstreckte er traumhaft sicher. Ein weiterer positiver Aspekt des Abends: David Bleckmann feierte im linken Rückraum in seinem ersten Saisoneinsatz ein sehr ordentliches Comeback nach langer Verletzungspause. Dazu kam ein Tobias Schetters, der seit Wochen brennt und auf der linken Außenbahn Überdurchschnittliches abliefert und diesmal gar an einer zweistelligen Torquote kratzte.

Nach dem 15:9 zur Pause machten die Dragons bis zum 19:10 (36.) schnell klar, dass hier an diesem Abend für den Gast nichts mehr gehen würde. Der in Durchgang eins starke Vukas im Tor steigerte sich noch einmal zu einer überragenden Leistung. Bis zum 25:13 (48.) war es die pure Einseitigkeit.

Danach klang die Partie aus - mit Justin Wiggershaus Drittliga-Saisonpremiere am Kreis, mit Finn Schnepper auf Außenposition, beide erzielten ihr Tor, was gut zu diesem Abend passte, dem offensiv Hecker (11), Schetters (9) und Bleckmann (6) ihren Stempel aufgedrückt hatten. Ein Abend, der mit Standing ovations endete und mit der Erkenntnis, dass Pflichterfüllung Spaß machen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare