Handball, 3. Liga Nord-West

Derbyfeuer: Eintracht contra SGSH als Prestigeduell und Topspiel

+
Wiedersehen mit den alten Mitspielern: Dragan Tubic (rechts) trifft am Freitag mit den SGSH Dragons auf den VfL Eintracht Hagen.

Hagen – Es ist das Spitzenspiel des 6. Spieltags in der 3. Liga Nord-West, aber nicht nur. Es ist auch ein richtiges Lokalderby: Am Freitagabend um 19.30 Uhr gastieren die SGSH Dragons beim VfL Eintracht Hagen in der Krollmann-Arena zu einem Kräftemessen, dass die Fans beider Lager elektrisiert.

Eintracht contra SGSH, Grün-Gelb contra Rot-Weiß – da ging es immer schon ums Prestige, aber fast immer mit klarer Rollenverteilung. Die Handballer aus Halver und Schalksmühle waren immer eine Art kleiner Nachbar, die Eintracht der Favorit. Zumindest ein Stück weit hat sich das gegeben. Es spielt zum einen der Zweitliga-Absteiger gegen den Drittliga-Vizemeister der Vorsaison. Dazu spielt der Tabellenzweite gegen den Tabellendritten. Beide weisen 9:1 Punkte auf, beide +30 Tore (SGSH 146:116, Eintracht 142:112). 

Die Historie: Seit der Spielzeit 2010/11 hat es das Duell zwischen Hagen und der SGSH in der 3. Liga achtmal gegeben. Sechsmal hat die Eintracht gewonnen, nur einmal die SGSH (27:24 im Heimspiel am 12. Februar 2011), einmal endete die Partie mit einem Unentschieden (23:23 am 10. Januar 2014 in Hagen). Die jüngsten vier Duelle in den Spielzeit 14/15 und 16/17 gingen an die Eintracht, und zwar allesamt sehr deutlich (32:23, 31:23, 35:27, 35:28). 

Die Trainer: Beide Vereine haben in diesem Kalenderjahr schon den Trainer gewechselt: Bei Hagen hat der Ex-Dormagener Aufstiegstrainer Ulli Kriebel nach der Trennung von Niels Pfannenschmidt, der nach dem Abstieg gehen musste, angeheuert. Kriebel, früher ein schneller Linksaußen, ist ein echtes Nordlicht und bekannt für seine gute Arbeit mit talentierten Youngstern. Bei den Dragons hat sich nach der Trennung von Stefan Neff, der trotz der Tabellenführung nach dem 3. Spieltag gehen musste, inzwischen das Trainertrio Mark Dragunski/Hans-Peter Müller/Matthias Reckzeh gefunden. Dragunski hat selbst für Hagen gespielt, Müller wechselte von der Eintracht als Co-Trainer zur SGSH. 

Das Personal: Die Eintracht hat im Sommer vier Spieler neu geholt und damit vier Abgänge des Zweitliga-Kaders ersetzt. Rechtsaußen Maximilian Lux, der aus Wetzlar kam, ist mit 30 Treffern bisher bester Werfer und Vierter der Torschützenliste, die mit Christopher Klasmann (47) ein Spieler der Dragons anführt. Aus Minden kam Lukas Kister nach Hagen, aus Ahlen Kim Voss-Fels. Und aus den Niederlanden der Rückraumlinke Jaap Beemsterboer, der aber aufgrund einer Schambeinentzündung noch gar nicht gespielt hat und auch im Derby ebenso wie Julian Renninger (langzeitverletzt) fehlt. 

Dafür hat Linkshänder Jan-Lars Gaubatz, ein absoluter Leistungsträger im rechten Rückraum, wieder grünes Licht für einen Derby-Einsatz. Bei den Dragons hoffen die Verantwortlichen, dass Keeper Ante Vukas (Kapselriss im Finger), der für ein Torwartduell auf höchstem Niveau gegen Tobias Mahncke und Nils Dresrüsse ganz wichtig wäre, und Kapitän Alexandre Brüning (Halsentzündung) in den Kader zurückkehren, sicher ist dies aber noch nicht. Dominik Spannekrebs (Ellenbogenverletzung) und David Bleckmann (Bauchmuskelzerrung) fallen auf jeden Fall weiter aus.

Die Ex-Spieler: Bei den Dragons spielt mit Dragan Tubic ein Ex-Hagener, der im Sommer eigentlich ins Ausland hatte wechseln wollen, sich dann aber aus privaten Gründen dafür entschied, in der Region zu bleiben und zur SGSH übersiedelte. Auf Hagener Seite ist mit Tom Bergner ein Kreisläufer-Youngster dabei, der aus Halver kommt und der SGSH bis zur B-Jugend spielte. Bergner wurde in Hagen zum U19-Nationalspieler und EM-All-Star. Für Bergner wie für Tubic ist es das erste Derby gegen den alten Verein, ein ganz besonderes am 6. Spieltag der 3. Liga Nord-West. 

Die Aufstellungen beider Mannschaften

VfL Eintracht: Dresrüsse, Mahncke – Mestrum, Toromanovic, Lux, Brand, Gaubatz, Stefan, Schmidt, Voss-Fels, Pröhl, Bergner, Kister, Bürgin
SGSH Dragons: Vukas (?), Borchert, Jannack – Schetters, Merhar, Klasmann, Brüning (?), Hüller, Diehl, Hecker, Tubic, Frenzel, Geitmann, Prior
Schiedsrichter: Engeln/Schmitz (Bergische Panther)

Die Stimmen der Trainer vor dem Derby

Ulli Kriebel (Trainer VfL Eintracht): „Wir freuen uns tierisch auf dieses Derby. Das merkt man meinen Spielern die gesamte Woche schon an. Für solche Spiele machen wir diesen Sport doch. Schalksmühle ist in dieser Saison nach Hamburg und Magdeburg im Pokal auf jeden Fall der stärkste Gegner, gegen den wir antreten müssen. Die offensiv interpretierte Abwehr der SGSH gefällt mir gut. Daraus entwickelt unser Gast ein starkes Tempospiel. Vorne hat Schalksmühle die Wurfkraft von Klasmann, aber auch gute Spieler im 1:1-Spiel. Das ist eine richtig gute Mannschaft. Dazu ist es ein Derby. Ich denke, dass da die Tagesform entscheiden wird.“ 

Mark Dragunski (Trainer SGSH Dragons): „Wir haben gegen Longerich ein richtig gutes Spiel gemacht und können mit Selbstvertrauen in dieses Spiel gehen. Wir sind auch stark genug, um im Derby etwas zu holen. Trotzdem ist es ein Heimspiel für Hagen, und deshalb würde ich die Eintracht bei den Chancen ein bisschen vorne sehen. Wir müssen sehen, dass wir das Spiel so lange wie möglich offen halten, denn dann wird der Druck auf Hagen immer größer werden. Auf jeden Fall dürfen wir uns keine Phasen mit vielen Fehlern erlauben. Wenn wir mal drei, vier Bälle leicht wegwerfen, dann wird die Halle da sein, dann wird es ganz schwer.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare