Handball, 3. Liga

Natko Merhar verlässt die SGSH Dragons

Handball, 3. Liga SGSH Natko Merhar
+
Mit Natko Merhar verlässt ein weiterer „Dauerbrenner“ die SGSH Dragons. Der kroatische Linksaußen kehrt aus beruflichen Gründen in seine Heimat zurück.

Ein „Dauerbrenner“ verlässt den Handball-Drittligisten SGSH Dragons in Richtung Südeuropa: Natko Merhar (29) kehrt nach dem kommenden Auswärtsspiel gegen die ESG Gensungen/Felsberg aus beruflichen Gründen in seine kroatische Heimat zurück.

Halver/Schalksmühle - Der noch im März verlängerte Vertrag von Linksaußen Merhar werde demnach aufgelöst, da die Geschäftsleistung dem Kroaten keine Steine in den Weg legen wolle und seiner Bitte nachkommt, erklärte die SGSH.

„Es war geplant, dass meine Familie und ich noch ein paar Jahre in Deutschland bleiben werden, jedoch hat mich ein Jobangebot mit einer beruflich sehr guten Perspektive erreicht, das mich zu dieser schweren Entscheidung, Deutschland zu verlassen, gebracht hat“, wird Merhar zu den Gründen der Vertragsauflösung zitiert.

Verabschiedung beim Derby am Samstag

Beim Derby gegen den TuS Volmetal am Samstagabend an der Halveraner Mühlenstraße soll Natko Merhar gebührend und standesgemäß verabschiedet werden. Er trägt seit 2015 das SGSH-Dress, kam seinerzeit mit Kristian Eskericic, einem weiteren Kroaten, ins Sauerland.

Für den Drittligisten bedeutet die Entscheidung Merhars den Verlust eines weiteren erfahrenen Akteurs, der allerdings zuletzt hinter Tobias Schetters nur noch die Nummer zwei auf der linken Außenbahn gewesen ist. Als Alternative für Schetters bietet sich aus den Reihen das Kaders Jan König an, der diese Position in der Vergangenheit lange in der Jugend-Bundesliga gespielt hat und im vergangenen Jahr auch im SGSH-Trikot im Derby in Menden. Gleichwohl wird die Personaldecke, was gestandene Spieler angeht, immer dünner, ist König doch neben Linus Michel auch als Spielmacher gefragt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare