1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Duo Schürfeld/Mühlbauer macht weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marc Kusche

Kommentare

null
Lukas Weichelt (rechts) gab der HSG die Zusage fürs nächste Jahr. © Machatzke

Lüdenscheid - Die Personalplanungen für die Landesliga- und Bezirksliga-Handballer der HSG Lüdenscheid bezüglich der Spielzeit 2018/19 nehmen richtig Fahrt auf. Nachdem klar ist, dass sich zum Ende der Saison die Wege der 1. Mannschaft und Trainer Volker Schnippering trennen werden (wir berichteten), sind jetzt zahlreiche weitere Entscheidungen gefallen.

Zunächst aber bezog Niclas Beckmann, in Personalunion Spieler der „Ersten“ und Vorsitzender der Herrenabteilung, noch einmal Stellung zur Entscheidung, sich nach drei Jahren von Schnippering zu trennen. „Trotz einiger Probleme bei der Trainingsbeteiligung, auch bedingt durch Schichtarbeiter, gab es ohne Zweifel seit der Übernahme des Teams durch Volker eine Steigerung. Die Mannschaft hat sich weiterentwickelt, aber auch individuell haben Spieler wie Phil Lausen, Calvin Broscheit, Lukas Weichelt oder Kevin Plate einen Schritt nach vorne gemacht. Dennoch haben sich gewisse Verschleißerscheinungen eingestellt, sodass wir letztlich zum Ergebnis gekommen sind, zur neuen Saison einen Trainerwechsel vorzunehmen, um neue Impulse zu setzen“, so der 27-Jährige, der aber ausdrücklich seine Mitspieler und sich in die Pflicht nimmt, die Serie unter Schnippering so gut wie möglich abzuschließen. 

Gespräche mit möglichen Nachfolgern hat es bereits gegeben – bis dato allerdings noch ohne konkretes Ergebnis. „Ich hätte die Personalie eigentlich bis Weihnachten gerne vom Tisch. Wenn es aber erst Mitte Januar so weit sein sollte“, wäre das auch noch in Ordnung“, sieht Beckmann keinen immensen Zeitdruck. Bezüglich des aktuellen Kaders liegen außer Beckmann und Felix Kroll (als Spieler oder Co-Trainer) Zusagen von Phil Lausen, Marcel Kämmerer, Kevin Plate, Lukas Weichelt und Luan Ferizi vor, Ziel ist es, den kompletten Kader zu halten. Fragezeichen gibt es noch bei Florian Füller und Sebastian Bölling (eventuell Karriere-Ende). 

„Wenn die diese Gespräche alle gelaufen sind, sehen wir klarer und können uns dann nach Neuzugängen umschauen“, möchte Beckmann den Kader künftig auf jeden Fall breiter aufgestellt sehen. 

Im Gegensatz zum Landesligateam wird es in der Bezirksliga-Reserve unter gleicher Führung weitergehen. Trainer Axel Schürfeld, Co-Trainer Michael Mühlbauer und Teammanager Michael Mirus haben allesamt ihre Zusage gegeben – vorbehaltlich aber nur für die Bezirksliga, wovon man bei der HSG aber ausgeht. „Angesichts der vielen Neuzugänge, die zuvor ja eigentlich nur auf Kreisebene aktiv waren, ist das bisherige Abschneiden sehr respektabel. Da wird gute Arbeit geleistet, ich bin fest davon überzeugt, dass die Jungs die Klasse halten werden“, stellt Beckmann dem gesamten Team ein gutes Zwischenzeugnis aus. Auch hier ist die Kaderplanung in vollem Gange, haben Robin Plischka, Stefan Weigt, Marcel Weigt, Jens Ritthaler und Ben Schmidt bereits zugesagt.

Auch interessant

Kommentare