Personeller Notstand vor dem vorletzten Heimspiel

+
Niclas Beckmann trifft am Samstagabend mit der HSG Lüdenscheid auf die Hagener Drittvertretung.

Lüdenscheid - Das vorletzte Heimspiel der Saison steht für die Landesliga-Handballer der HSG Lüdenscheid unter keinem guten Stern: Gegen den VfL Eintracht Hagen III wird Davor Fath am Samstag (Anwurf 19.15 Uhr) gleich eine ganze Reihe von Spielern ersetzen müssen.

Von Thomas Machatzke

Dennis Czekalla ist durch die Hochzeit eines guten Freundes verhindert. Sebastian Bölling hat Geburtstag und feiert diesen, steht so ebenso nicht zur Verfügung. Thomas Voss hat sich eine Zerrung zugezogen. Sein Einsatz ist zumindest fraglich. Daneben fehlen die Langzeitverletzten Daniel Opitz und Markus Schlippe. Keeper Marvin Kapp weilt noch im Urlaub. Immerhin könnte Marcel Kämmerer erstmals nach seiner Fingerverletzung wieder im Tor stehen. „Aber auch da werden wir kein Risiko eingehen“, sagt Trainer Davor Fath, „Marcel spielt nur, wenn wirklich alles gut ist. Da haben wir sonst ja auch noch Motz Prumbaum.“

Keeper von Oepen heuert bei HSG an

In den letzten drei Saisonspielen geht es für die HSG vor allem darum, den guten Gesamteindruck, den das Team in dieser Saison hinterlassen hat, nicht durch einen schlechten Kehraus zu verwischen. „Wir haben zwei große Schritte nach vorne gemacht“, sagt Fath und ist mit der Saison zufrieden, „aber die haben wir durch die schweren Verletzungen von Daniel, Markus und Marcel natürlich auch teuer bezahlt.“

Abschenken – das kommt gegen Hagens Dritte, die zuletzt durch einige starke Oberliga-A-Junioren aufgewertet wurde, gar nicht in Frage. „Es geht für beide ums nichts mehr“, sagt Fath, „aber wir wollen schon noch den einen oder anderen Punkt holen.“ Im Hinspiel legte die HSG mit einer starken Abwehrleistung die Basis für den 26:22-Sieg. Dies soll auch am Samstag der Schlüssel zum Sieg sein. Wer den Kader auffüllen wird, ist derweil noch offen. „Erst einmal soll die Reserve gewinnen und alle Zweifel ausräumen“, sagt Fath, „und dann schauen wir mal, wer aushilft.“

Mit Blick auf die neue Spielzeit verzeichnet die HSG Lüdenscheid einen weiteren Zugang: Es ist Torwart-Routinier Volker von Oepen. Von Oepen informierte am Dienstag seinen aktuellen Verein, die SGSH, dass er in nächsten Spielzeit für die HSG Lüdenscheid spielen wird. Von Oepen bringt Erfahrung bis hinauf zur Regionalliga mit. Bei der HSG war er bereits als Torwarttrainer der Frauen engagiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare