SGSH-Reserve mit Sieg in die Pause

+
Der Gegenstoßspezialist: Sven Potberg traf für die SGSH II neunmal gegen die TG RE Schwelm.

Halver - Mit einem über die gesamte Distanz gesehen verdienten 35:30 (15:11)-Sieg über die TG RE Schwelm hat sich Handball-Landesligist SG Schalksmühle-Halver II am Samstagnachmittg in die Herbstferien-Pause verabschiedet.

Von Axel Meyrich

Nach der doch überraschend deutlichen Pleite in Warstein vor sieben Tagen war der Pfaffenbach-Sieben zumindest ein Hauch von Verunsicherung anzumerken. Sehenswerte Tempohandball-Phasen wechselten immer wieder ab mit fehlerbehafteten Abschnitten, so dass die Gäste niemals vollends abzuschreiben waren.

Größter Vorteil der Hausherren war zweifelsohne das Gegenstoßspiel. Immer wieder drückten die Potberg & Co erfolgreich aufs Gas und hatten sich nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde beim 11:8 (20.) erstmals etwas abgesetzt. Schwelm hielt dagegen, räumte druckvoll parallel auf Rechtsaußen Bastian Möller ab oder kam über Kreisläufer-Routinier Christian Wojtek zum Erfolg. Das 15:11 zur Pause jedenfalls war noch kein Ruhekissen für die SGSH.

Erst Recht nicht, weil Gäste-Coach Kai Henning in der Pause umstellte und Theo Mperzigiannis in den linken Rückraum beorderte. Der Ex-Gevelsberger machte dort mächtig Druck und war zusammen mit Marc Rode Garant dafür, dass Schwelm beim 17:16 zurück im Match war. Die SGSH wackelte kurz, aber letztlich nicht nachhaltig. Zweimal Potberg, ein von Kämmerer parierter Rode-Siebenmeter und ein Ludwig-Gegenstoß rückten die Verhältnisse wieder gerade.

Bei Leichts Treffer zum 29:23 (50.) schien die Messe gelesen, Schwelm konterte zwar noch einmal zum 30:27, mehr aber war nicht drin für den Gast, weil die Fehlerquote der Hausherren letztlich niedriger war als bei der Henning-Sieben.

Beste Torschützen SGSH II: Potberg (9/2) und Leicht (7), für Schwelm trafen Möller (6), Woytek (5) und Rode (5/2) am Besten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare