Gerechte Punkteteilung in reinem Kampfspiel

+
Traf beim 33:33-Remis in Schwelm dreimal: Kreisläufer Timo Blumberg.

Schwelm - Es war die Bestätigung zweier Trends: In der Handball-Landesliga trennten sich am Sonntagabend die neuen Tabellennachbarn TG Rote Erde Schwelm und SG Schalksmühle-Halver II mit einem 33:33 (14:17)-Unentschieden. Nach einem reinen Kampfspiel mit wechselnden Führungen ging die Punkteteilung in Ordnung.

Von Kerstin Hefendehl

Die zuletzt so erfolgreichen Schwelmer starteten besser (4:1, 4.), doch beim 8:8 (14., Blumberg) hatten die Gäste wieder ausgeglichen, beim 10:11 (Hotze, 18.) gingen sie erstmals in Führung und bauten diese bis zum Wechsel auch dank einiger Umstellungen – Luciano für Hotze, der aufgrund von Rückenproblemen zunächst pausierende Pfaffenbach kam zudem und setzte auch Akzente – sogar aus (14:17). Der so schlecht ins Jahr gestartete Favorit schien auf Kurs zu sein.

Doch die Schwelmer, die in den vergangenen fünf Spielen mit vier Siegen ihre Sorgen in Richtung Tabellenkeller eindrucksvoll vertrieben hatten, ließen sich nicht abschütteln. Im zweiten Durchgang legte die SGSH-Reserve zwar zunächst immer wieder vor, doch wirklich abzusetzen wusste sich das Pfaffenbach-Team nicht. Auch deshalb nicht, weil es – unter anderem bei zwei Gegenstößen von Potberg – allerbeste Chancen nicht konsequent nutzte. Das rächte sich. Beim 27:27 durch den bester RE-Schützen Marc Rode (47.) kamen die Henning-Schützlinge erstmals wieder zum Ausgleich. Ein 27:29 konterten sie zudem zur ersten Führung (31:30). Es war nun alles möglich. Dirk Pfaffenbach indes schien den richtigen Joker zu ziehen: Kreisläufer Justin Wiggershaus kam spät und traf nach Pfaffenbachs Ausgleich direkt zweimal zum 31:32 und 31:33 (57.).

Die Entscheidung aber war das noch nicht. Eineinhalb Minuten vor dem Ende verkürzte Kolbach auf 32:33. Die SGSH nahm eine Auszeit, doch Nils Leicht leistete sich danach einen Fehlwurf. So kamen die Schwelmer zur finalen Ausgleichschance, die von Wojtek, der sich kraftvoll gegen Pfaffenbach durchtankte und auch noch eine Zeitstrafe herausholte, genutzt wurde. In Unterzahl fand der letzte SGSH-Versuch von Meisterjahn nicht mehr sein Ziel. So blieb es beim gerechten Remis.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare