Positives Punktekonto das HSG-Ziel

+
Fehlt der HSG Lüdenscheid am Sonntag in Olpe: Alex Nitsch (links).

Lüdenscheid - Mit einem positiven Punktekonto in die Herbstferienpause – das wäre für Handball-Landesligist HSG Lüdenscheid ein kleiner Traum, der nach den bisher erreichten 6:6-Zählern allerdings nicht ganz einfach zu verwirklichen ist. Denn die Truppe von Trainer Volker Schnippering ist am Sonntagabend (18 Uhr, Kreissporthalle) beim durchaus beachtlichen Liganeuling TV Olpe zu Gast.

Der hat zwar am Vorwochenende im Aufsteigerduell beim TuS Volmetal II mit 19:29 eine richtige „Rutsche“ bekommen, aber gerade die dürfte die Mannschaft um Trainerfuchs Jo Braun richtige aufgerüttelt und für das Olper Punktspiel-Doppelwochenende – am Freitagabend um 20 Uhr ist das Team in Schwelm zu Gast – motiviert haben.

 Und personell sind die Kreisstädter aus dem Süden durchaus mehr als beachtlich besetzt: Mit Horri und Lajnef stehen zwei tunesische Ex-Internationale auf dem Feld, den Rückraum ergänzen vornehmlich der Lüdenscheider Routinier Thomas Voss und der Ex-Eiserfelder Tom Fuhrmann. Hinzu kommen mit Heinrich und Stahl zwei bärenstarke Kreisläufer, die gerade vom tunesischen Duo immer wieder geschickt in Szene gesetzt werden.

„Wir müssen defensiv hoch konzentriert sein, auch wenn der Ball weit entfernt ist“, mahnt HSG-Coach Volker Schnippering deshalb eindringlich an und hofft, dass sein Team diesmal über einen längeren Zeitraum hinten gut steht und nach der bislang besten Saisonleistung in Warstein auch bei Keeper Kämmerer wieder der Knoten geplatzt ist. „Vorne müssen wir wieder geduldig spielen“, steht für den Lüdenscheider Trainer einmal mehr im Vordergrund, nicht zu schnell abzuschließen, sondern erst zu versuchen, die Olper 6:0-Deckung in Seitwärtsbewegung zu bringen und damit den einen oder anderen Akteur aus dem Verband zu isolieren.

„Acht Punkte vor der Pause wären schon eine schöne Sache“, hofft der Trainer nach dem Remis in Warstein nochmals auf einen Leistungsschub, muss sich aber weiter mit bescheidenem Aufgebot begnügen: Die Langzeitausfälle Kedzierski und Duda lassen weiter auf sich warten, zudem verabschiedet sich Kreisläufer Nitsch in Urlaub. Noch ein Fragezeichen steht hinter den Namen von Bölling und Co-Trainer Kroll, der zumindest eine Alternative für den Kreis wäre.

HSG:  Kämmerer, Ferizi – C. Broscheit, Ahmad, Bölling (?), Beckmann, L. Weichelt, Fenner, Hurlbrink, Lausen, Füller, Plate, Kroll (?), Lenz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare