HSG Lüdenscheid muss sich gewaltig steigern

+
Mindestens genauso wichtig wie die beiden Zähler gegen Wetter: Benno Walter bleibt der HSG erhalten.

Lüdenscheid - Optimales Wochenende für die Landesligaherren der HSG Lüdenscheid: Erst gelang der Mannschaft mit dem 26:22 über Ligaschlusslicht HSG Wetter/Grundschöttel ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt, dann nach der Partie Abteilungsleiter Niclas Beckmann der vielleicht noch größere Coup, als er von Riesentalent Benno Walter die Zusage für eine weitere Saison im HSG-Dress erhielt.

Von Jörg Hellwig

Positive Signale für die Zukunft, die auch der künftige Trainer Volker Schnippering als Augenzeuge wohlwollend zur Kenntnis genommen haben dürfte, bevor er sich in Urlaub verabschiedete.

Signale freilich, die auf Lüdenscheider Seite auch nicht überbewertet werden dürfen, denn der Weg in Richtung Ligaverbleib ist noch ein dorniger. Denn von den mitbedrohten Konkurrenten punkteten auch die Drittvertretung aus Hagen und Volmetals „Zweite“ doppelt. Letztere distanzierten die neben den wohl jetzt sicher als Wiederabsteiger feststehenden Wetteranern akut bedrohten Handballer von Soest II. Die wiederum liegen um sechs Zähler hinter den Lüdenscheidern.

Ein Polster zwar, aber kein endgültig beruhigendes. Dafür wäre wohl am Wochenende noch ein Erfolgserlebnis in Hagen notwendig. Das aber ist nur dann möglich, wenn eine gewaltige Steigerung gelingt. Denn leistungsmäßig lieferten die Lüdenscheider dem Publikum eigentlich keinen Grund, sich feiern zu lassen. Doch die Fans ließen sich animieren und die Akteure hoch leben, obwohl die gegen einen biederen und zahlenmäßig ganz dünn besetzten Gast lange Durststrecken überbrücken mussten. Vor allem im Abschluss hatten die Bergstädter dem mitunter unorthodox wirkenden, aber starken Gästekeeper Schmidt vor allem nach Wiederbeginn mit vielen hohen Bällen in die Karten gespielt.

Da wird sich die HSG in Hagen gewaltig steigern müssen, zumal die Eintracht vor das Abendsspiel der „Dritten“ das Heimspiel der Oberliga-Zweitvertretung angesetzt hat. Da droht Lüdenscheid personelles Ungemach. In Form von Oberligacoach Rainer Hantusch oder Jugendkoordinator Jörn Ilper, der am Wochenende noch die Defensive des Drittligateams verstärkt hatte etwa . . .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare