Der zweite Saisonsieg ist ganz fest eingeplant

+
Fehlt beruflich bedingt: Trainer Davor Fath.

Lüdenscheid - Es ist erst der 5. Spieltag in der Handball-Landesliga, aber die HSG Wetter/Grundschöttel hat etwas Rekordverdächtiges geschafft. Der Neuling hat schon fünfmal verloren, bevor die Runde losgeht, ist ergo Tabellenletzter der Landesliga-Staffel 4. Wartet da also am Samstagabend (Anwurf 19.30 Uhr) in der Sporthalle Oberwengern eine leichte Aufgabe auf die HSG Lüdenscheid?

Von Thomas Machatzke 

„Motz“ Prumbaum würde es anders sagen. Der Halveraner ist in dieser Woche alleinverantwortlich auf der HSG-Bank, denn Coach Davor Fath weilt aufgrund einer Messe auch am Samstag noch in Friedrichshafen. „Wir spielen dort ohne Wenn und Aber voll auf Sieg“, sagt Prumbaum also. Das schwierige Startprogramm für die HSG ist mit 3:5-Zählern respektabel absolviert – nun allerdings sollen weitere Pluspunkte dazukommen. Der zweite Saisonsieg im fünften Spiel ist ganz fest eingeplant.

Dass die Wildförster-Truppe, die einen einstelligen Tabellenplatz anstrebt, am vergangenen, eigentlich spielfreien Wochenende daheim gegen den Soester TV II eine vorgezogene Partie vom 7. Spieltag und mithin ein Kellerduell verlor, verschaffte ihr nicht nur die zweifelhafte Ehre einer kleinen Rekordmarke – es bot Prumbaum auch die Gelegenheit, in aller Ruhe ein bisschen Gegner-Studien zu treiben. „Eine große Abwehr mit zwei eigentlich guten Torhütern – die aber an diesem Tag nichts gehalten haben“, stellt Prumbaum fest, „wenn wir unsere Spielzüge durchziehen, sollte wir in dieser Abwehr genügend Lücken für uns finden.“

Ohne Bölling und Luft

Gut wäre dies allemal, denn die stärkste Waffe des Neuling ist das Tempospiel. Mit guten Abschlüssen ließe es sich am einfachsten eindämmen. Ansonsten müsse das Rücklaufverhalten stimmen, fordert Prumbaum. Im aufgebauten Angriff dürfte Wetter die HSG nicht vor unlösbare Probleme stellen. „Viele Einzelaktionen, wenig Konzept“, sagt Prumbaum und weist das Kreisläuferspiel der Gastgeber als Stärke aus, „da müssen wir aufmerksam sein.“

Fehlen werden bei der HSG Lüdenscheid urlaubsbedingt Sebastian Bölling und Arne Luft. Benedikt Walter und Justus Jaschke haben Trainingsrückstand, werden aber mit von der Partie sein.

HSG: von Oepen, Buyna, Kapp – Baberg, Broscheit, Füller, Jaschke, Kahlstadt, Kroll, Kämper, Miossec, Walter, Wüllner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare