Handball, Landesliga

Plate rettet Lüdenscheid einen Punkt

+
Niclas Beckmann rettete am Ende mit der HSG gegen den Namensvetter aus Hohenlimburg zumindest einen Punkt.

Lüdenscheid - Der vorgezogene Auftakt der Handball-Landesliga bekommt gewiss keinen Schönheitspreis, aber das Duell der HSG Lüdenscheid gegen den Namensvetter aus Hohenlimburg war dramatisch, enorm spannend und höchst unterhaltsam für die mehr als 200 Zuschauer. Unterm Strich stand ein 21:21 (10:12)-Remis, das die Lüdenscheider weit mehr beglückte als den Gast.

Denn die Bauer & Co aus Hagen hatten sicher mehr als 50 Minuten lang die Nase vorn. Doch im Finale belohnte sich die Schnippering-Sieben sich nach Bauers 19:21 in den letzten 90 Sekunden noch für ihren großen Einsatzwillen. Broscheit traf zum 20:21, Hohenlimburg verdaddelte gegen Lüdenscheids 4:2-Deckung den Ball. Die Hausherren bekamen im Gegenzug einen Siebenmeter, Hohenlimburg eine Zeitstrafe aufgebrummt. 

Doch Plate scheiterte erstmals am eingewechselten Kind, es häuften sich die Fehler. Wieder schenkte Hohenlimburg den Ball her, doch auch Fenners Pass landete im Aus. Ein technischer Fehler der Gäste bescherte den Gastgebern einen letzten Ballbesitz, Schnippering nahm acht Sekunden vor Schluss eine Auszeit. Beckmanns Abschluss parierte der ausgezeichnete Torwart-Routinier Fritzsche (59.57), doch den Abpraller versenkte Plate zum finalen 21:21 im Netz. Die Blau-Gelben hatten sich noch in Stadtfestlaune gebracht. 

Danach hatte es lange nicht ausgesehen: Das erste Tor der Hausherren fiel erst in Minute acht, die Gastgeber wirkten nervös und – wie nach der Vorbereitung erwartet – klappten Zusammenspiel und Konzeptionen so gut wie nicht. Immerhin kämpften sich die Lüdenscheider nach dem 1:3 über 4:4 zur ersten Führung (7:6), doch ein 4:0-Lauf der Gäste um den überragenden Bauer brachte Hohenlimburg bis zum Wechsel wieder nach vorne (10:12). 

Zum Schlüssel für das glückliche Finish wurde auch die Einwechslung vom starken Keeper Ferizi. Gespielt wurde vor ihm „Wildwest“. „Hinten war ich wirklich zufrieden, vorne war das einfach nur hilflos“, bilanzierte Coach Schnippering die ersten Saisonminuten, die Lüdenscheid mit einer Sprunggelenkverletzung von Maurice Duda (26.) teuer bezahlte. 

Tore Lüdenscheid: Ahmad (1), Duda (1), Plate (7/3), Beckmann (3), C. Broscheit (1), Kroll (1), Lausen (4), Hurlbrink (3)
Tore Hohenlimburg: Bauer (11/4), Marks (3), Bovensmann (4), Hollatz (1), Hell (2)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare