Für die HSG zählt nur ein Sieg 

+
Will seine gute Leistung aus dem Schwerte-Spiel auch vor heimischer Kulisse am Samstagabend wiederholen: HSG-Rechtsaußen Calvin Broscheit.

Lüdenscheid - Schluss mit lustig und Kuschelkurs: „Ich fordere von der Mannschaft einen Sieg“, bringt Volker Schnippering, Trainer der HSG Lüdenscheid, seine Vorstellungen vor dem Punktspiel am Samstagabend (19.30 Uhr, BGL-Halle) gegen den TV Arnsberg schmuck- und kompromisslos auf einen Nenner.

 Dabei unterschätzt der HSG-Coach die Gäste um Neu-Trainer Regulan Srijeevaghan keineswegs und misst die Bezirkshauptstädter nicht am vorletzten Tabellenplatz: „Arnsberg verfügt schon über eine mannschaftlich geschlossene Einheit, die an einem guten Tag jedem Liga-Konkurrenten Schwierigkeiten bereiten kann“, weiß er aus eigener Erfahrung. Torjäger Dame, der gut im Parallelstoß arbeitende Halbrechte Lehnert, schnelle Akteure wie die Mähls und eine körperbetonte Deckung mit einem guten Innenblock, den vor dem starken Keeper Ehrnsperger, Klute und Erpelding bilden, sind starke Kräfte beim TV, die auch der HSG-Coach auf der Rechnung hatte. Bloß fallen mit Ernsperger (Adduktorenprobleme) für länger und Abwehrchef Klute (umgeknickt) sowie Linksaußen Yannick Mähl drei nicht adäquat zu ersetzende Leistungsträger des TV aus.

Nachdem die Bergstädter bislang stets den Start verschliefen und erst in Halbzeit zwei 20 bis 30 Minuten ligataugliche Leistungen hinbekamen, hat der Coach andere Vorstellungen. „Meine Mannschaft muss von Beginn an hellwach sein, konzentriert spielen und den besonnenen Abschluss suchen, aber den auch wollen und nicht halbherzig Bälle aufs Tor werfen“, lautet seine Forderung.

Und auch im Deckungsbereich soll die Zeit „begleitenden Maßnahmen“ für die gegnerischen Angreifer vorbei sein. Schließlich sind ausgeglichenes Punktekonto und erster Heimsieg lohnenswerte Ziele, die allein schon die Fans für ihre enorme Unterstützung verdient haben. Der entscheidende Tick mehr an Aggressivität und Effizienz in der 5:1-Abwehr ist gefragt, damit dahinter die Keeper Kämmerer und Ferizi wieder zu größerer Sicherheit finden. Personell gibt’s keine positiven Meldungen: Weiter fehlen Kedzierski und Duda verletzt, dazu steht Stand-by-Linkshänder Bölling diesmal nicht zur Verfügung.

 HSG:  Kämmerer, Ferizi – C. Broscheit, Ahmad, Lenz, Beckmann, Fenner, L. Weichelt, Hurlbrink, Nitsch, Lausen, Plate, Füller, Kroll (?)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare