Zehn Kewitsch-Tore, aber keine Punkte

+
Zehn Tore: Jana Kewitsch.

Hohenlimburg – Am Ende stand die zu befürchtende Niederlage: Die Landesliga-Frauen der SG Kierspe-Meinerzhagen verloren am Samstagabend bei der HSG Hohenlimburg 14:21 (7:9). Am Ende reichte beim Gast beim Schmoll-Team die Kräfte einfach nicht, um länger Paroli zu bieten.

Von Markus Kleinhofer

Mit nur einer Auswechselspielerin war die SG in die Rundturnhalle in Hohenlimburg gereist. Das Rumpfteam schlug sich derweil sehr ordentlich. Die erste Hälfte verlief so absolut ausgeglichen. Beim 6:6 (26.) schaffte Jana Kewitsch letztmals den Ausgleich für das Kaschube-Team. Danach zogen die Hohenlimburger Frauen bis zur Pause auf 9:7 davon. Der Zwischenstand ließ noch alle Hoffnungen, doch die Kraft der SG reichte nur noch für weitere zehn Minuten.

12:9 stand es nach 40 Minuten, als zu allem Überfluss bei Lisa Hecker eine alte Verletzung neu aufbrach, so dass Kaschube fortan gar keine Wechselmöglichkeit mehr hatte. Danach ging nicht mehr viel, so dass der Gastgeberinnen bis zur 50. Minute (17:11) für klare Verhältnisse sorgten und den Vorsprung danach noch bis zum 21:14-Endstand ausbauten. Für die Kiersper Frauen war Jana Kewitsch mit zehn Treffern die überragende Akteurin. Die weiteren Tore erzielten Melissa Ley (2), Jill Hoffmann (1) und Steffi Kowitz (1).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare