Handball-Landesliga

Tolle Aufholjagd: Neue Hoffnung für die TSE nach Heimsieg gegen Voerde 

+
Kreisläufer Marvin Richter machte sein bis dato bestes Saisonspiel für die TS Evingsen und steuerte zum Heimsieg gegen die Tempohandballer aus Voerde am Samstagabend drei Tore bei.

Altena – Die Handballer der TS Evingsen schöpfen im Landesliga-Abstiegskampf neue Hoffnung: Im Krimi gegen die TG Voerde bewies die Turnerschaft zum Rückrundenauftakt nach einem 28:32-Rückstand (51.) in einer ebenso hektischen wie fulminanten Schlussphase große Moral und erzwang mit großer Leidenschaft noch einen 38:35-Heimsieg.

Ein Sieg, der mit Blick aufs Tableau und den parallelen Erfolgen der DJK Bösperde und des VfL Eintracht Hagen III extrem wichtig war. Knackpunkt in einer weitgehend ausgeglichenen Partie war die 53. Spielminute, als der starke Evingser Kreisläufer Mario Hurlbrink beim Stand von 29:32 beim Wurf rüde attackiert wurde und Fabian Riebeling die Rote Karte sah. 

„Ich war es aber nicht“, haderte Voerdes Regisseur kopfschüttelnd mit der Disqualifikation, die seinem stets aufs Tempo drückenden Team so überhaupt nicht schmeckte. Hurlbrink selbst verwandelte den fälligen Siebenmeter zum 30:32, kurz darauf leisteten sich die Gäste in der nun sehr hektischen Partie einen Wechselfehler. Gegen noch vier Voerder Feldspieler gelang der TSE der umjubelte 32:32-Ausgleich durch Kiss (55.), der treffsichere Christian Lohmann brachte die Burgstädter nach einer weiteren Parade des in der zweiten Halbzeit stark parierenden Gerstberger kurz darauf in Führung. 

Hurlbrink krönt seine Klasseleistung

Voerde glich zwar zum 33:33 und wenig später zum 34:34 aus, dann aber handelte sich Janis Thomzig nach Foul gegen Sebastian Lohmann zweieinhalb Minuten vor dem Ende eine weitere Zeitstrafe ein. Das Überzahlspiel verstand die TSE, die trotz einer zwischenzeitlichen Drei-Tore-Führung im ersten Abschnitt zur Pause mit 18:19 zurückgelegen hatte, erneut zu nutzen. 

Der erfahrene Sebastian Lohmann übernahm die Verantwortung und sorgte mit seinem entscheidenden Doppelschlag bei einer weiteren Gerstberger-Parade für kollektiven Jubel beim Evingser Anhang. Hurlbrink setzte den Schlusspunkt zum 38:35 und krönte damit nicht nur seine Klasseleistung, sondern auch die der kompletten Mannschaft, die Christian Becker nach der Saison in Richtung des Kreisligisten HTV Hemer II verlassen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare