Handball: Landesliga

HSG-Handballer zu Gast bei Ziels Ex-Musterschüler

+
HSG-Abteilungsleiter und Rückraumspieler Niclas Beckmann und seine Teamkollegen stehen am Samstag in Bösperde vor einer ungleich höheren Hürde als gegen Schlusslicht Letmathe.

Lüdenscheid - Zu den Lieblingsgegnern der HSG Lüdenscheid zählt die DJK SG Bösperde nicht, drei der letzten vier Partien gingen verloren.

Im Mendener Ortsteil freilich musste sich das Bergstadt-Team im Vorjahr nur knapp mit 25:26 beugen und dort ist die HSG am Samstag erneut zu Gast (19.30 Uhr, Sporthalle Bahnhofstraße). Ein Duell, in dem es ordentlich zur Sache ging, sich die HSG von Hünnes und Co. ziemlich verprügelt fühlte und schon kurz nach der Pause dann Niclas Beckmann „rot“ sah. Dinge, die HSG-Coach Friedhelm Ziel, tief in der Vergangenheit vergräbt, er konzentriert sich einzig und allein auf die aktuelle Situation, die das HSG-Septett aktuell ja noch immer auf einem Abstiegsplatz sieht. 

„Deshalb gibt’s für uns auch die klare Vorgabe, mit zwei Punkten im Gepäck nach Lüdenscheid zurückzufahren.“ Ziel freut sich mit seiner langjährigen Menden-Vergangenheit besonders auf das Wiedersehen mit seinem einstigen Musterschüler Thomas Harnischmacher aus Lendringser und HSG-Menden-Zeiten: „Ein ausgesprochen spielintelligenter Akteur, ein absoluter Leistungsträger zu den Mendener Handballblütezeiten“, sagt Ziel, „ich bin gespannt, wie er als Trainer die Bösperder weiterentwickelt." 

Harnischmacher, der eigentlich eine Handballpause hatte einlegen wollen, hat die Bösperder nach schwachem Saisonstart von Neutrainer Wetzel im Oktober übernommen, allerdings auch die ersten drei Spiele – wenn auch gegen hochkarätige Gegner – verloren, „von daher steht er gegen uns schon unter Erfolgsdruck“, meint Ziel. Der HSG-Coach hat Bösperde per Video unter die Lupe genommen, ist beeindruckt von der Rückraumdurchschlagskraft von Philipp Wergen, Strecke und Berkenhagen, obwohl der eigentliche Toptorjäger Max Wergen wegen einer langwierigen Schulterverletzung zumeist nur in der Abwehr zum Einsatz kommt. 

Der starke Linksaußen Tillmann – mitunter mit Formschwankungen – und die Abwehr um den gefürchteten Hünnes sind weitere Pluspunkte der HSG-Gastgeber. Die HSGer müssen Spielmacher Lukas Weichelt (Knieverletzung) und den privat verhinderten Florian Füller ersetzen. Wieder an Bord sind dafür Phil Bieker und Rick Behnke-Schoos, fraglich ist der Einsatz des angeschlagenen Alex Nitsch. J jig

HSG: Kämmerer, Ferizi – C. Broscheit, Mühlbauer, Beckmann, Fenner, Hahn, Hurlbrink, Nitsch (?), Behnke-Schoos, Lausen, Plate, Bieker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare