Mark Schür hält den Sieg der SGSH II fest

Mark Schür (Mitte) rettete mit seiner Parade in letzter Minute den Auswärtssieg der SGSH II in Wetter. Foto: Krüger

Wetter -   Es war bis zum Schluss Zittern angesagt für die SG Schalksmühle-Halver II. Im ersten Spiel der Handball-Landesliga-Saison gewann das Team von Dirk Pfaffenbach am Samstag bei der HSG Wetter/Grundschöttel 30:29 (15:16), feierte nach der Schlusssirene in erster Linie seinen Torhüter Mark Schür.

Von Axel Krüger

Der sah sich, es waren noch drei Sekunden auf der Uhr, Florian Schlabach gegenüber, der von der Siebenmeter-Linie aus Maß nahm. Schür parierte den Strafwurf jedoch, Schlabachs Nachwurf landete erst im Tor, als die Zeit abgelaufen war, und Schür startete durch zum Jubel-Sprint, der erst im Pulk seiner Mitspieler endete.

Ständiges Auf und Ab aus Sicht der Gäste

Bei der durch zahlreiche „Wischer“-Pausen unterbrochenen Partie, die auf diese Weise einen etwas zerfahrenen Charakter erhielt, ging es aus Sicht der Gäste auf und ab. Absetzen konnte sich in Durchgang eins keine der beiden Mannschaften. Auch ein kurzzeitiger Drei-Tore-Vorsprung der Hausherren (32.) war gleich darauf wieder dahin. Allerdings gab Wetter/Grundschöttel den Takt vor, gelungenes Kreisläufer-Spiel über Kai Reuter bescherte der HSG ein 24:20 (44.).

Verschärftes Tempo bringt Erfolg

Die Reserve aus Schalksmühle und Halver antwortete darauf mit verschärftem Tempo und hatte beim 26:28 (54.) die Nase vorn. Schlabach und Marcel Handge besorgten noch einmal den Ausgleich, Marcel Meisterjahn und der nach der Pause starke Justin Wiggershaus eine erneute Zwei-Tore-Führung für die Sauerländer, Armin Brauer verkürzte noch einmal – dann kam es zum finalen Siebenmeter-Showdown, den Mark Schür für sich entschied.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare