Handball-Kreisliga A: Glatteisangst und Pöbeleien

HALVER ▪ Schmalspurprogramm in der Handball-Kreisliga A am Wochenende: Während die SG Schalksmühle-Halver III regulär spielfrei hatte, blieb unerwartet am Samstagabend auch die Sporthalle Löh dunkel, wo eigentlich die Partie des TuS Linscheid/Heedfeld gegen den TV Olpe stattfinden sollte. Aber: Der Gast aus dem Südsauerland hatte die Partie kurzfristig abgesagt – aus Angst vor Glatteis auf den Straßen. Staffelleiter Roland Janson (Altena) muss nun entscheiden, ob diese Begründung bei vier Grad Außentemperatur wirklich stichhaltig ist.

Von unschönen Begleitumständen überschattet war unterdessen die Partie des TuS Grünenbaum gegen den TuS Plettenberg. Vom Start weg hatten in der Sporthalle an der Halveraner Mühlenstraße nicht nur die Gästespieler, sondern auch das junge weibliche Schiedsrichtergespann Svetlana Grubac (Halver-Schalksmühle) und Annika Worobey (Lüdenscheid) unter allerlei wenig geschmackvollen Äußerungen von der Tribüne zu leiden – initiiert von der Gruppe „Ultra TGB“. Nach zehn Minuten hatten die beiden Unparteiischen genug, bewiesen Rückgrat und vermerkten die unflätigen Beleidigungen im Spielbericht.

Frank Körbi, Co-Trainer der 1. Mannschaft des TuS Grünenbaum und Vorstandsmitglied der Handball-Abteilung, konnte die Schilderungen der Referees und der Gäste gestern im übrigen nicht bestätigen. „Ich habe davon nichts mitbekommen“, so Körbi auf Anfrage unserer Zeitung.

TuS Grünenbaum – TuS Plettenberg 30:37 (14:16): Lediglich beim 1:1 lagen die Gäste aus der Vier-Täler-Stadt, bei denen erstmals Gerd Esser für Alex Druskus auf der Bank saß, nicht in Führung. Nach zehn Minuten hieß es 4:7, nach 20 Minuten 9:11 – zur Pause schließlich 14:16. In einer von vielen kämpferischen Elementen geprägten Partie blieben die Gastgeber über 18:21 (40.) bis zum 28:31 (56.) auf Schlagdistanz. Zwei Grünenbaumer Aluminiumtreffer, die Plettenberg auf der Gegenseite konsequent nutzte, ließen den Gast dann aber doch noch davonziehen.

„Wir hatten aufs ganze Spiel gesehen zu viele Probleme im Abschluss“, bilanzierte Frank Körbi, „der Plettenberger Sieg geht deshalb in Ordnung.“ Aufsteiger Grünenbaum ist damit vorläufig auf den vorletzten Platz abgerutscht. ▪ wes/mj

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare