Handball-Kreisliga A

Sport Union gewinnt das Topspiel

+
Sechs Treffer beim Sieg im Topspiel gegen die Dragons III: Steffen Fischer (SUA).

Kreisgebiet - Die Handball-Kreisliga A hat einen neuen Tabellenführer: Der TuS Linscheid-Heedfeld hat die Spitzenposition am Wochenende von den SGSH Dragons III übernommen – der eigentliche Gewinner des Wochenendes aber war die Sport Union Altena.

Die Burgstädter entschieden das Topspiel gegen die Dragons-Drittvertretung in so nicht für möglich gehaltener Manier 32:23 (19:10) für sich. Trainer Carsten Kuhlwilm war vor allem auf die erste Halbzeit seiner Mannschaft stolz. Trotz einer frühen Manndeckung gegen Steffen Fischer nahm der Neuling den Spitzenreiter nach allen Regeln der Kunst auseinander, steckte auch das frühe Ausscheiden von Thaler im Rückraum weg. 

Vor allem die Achse mit Kevin Kern im Rückraum und Philip Tonat am Kreis war für die Kerstholt-Schützlinge nicht in den Griff zu bekommen. Die Gäste traten in der Burgstadt ohne Potberg und Wüllner an, allein daran war ihr schwacher Aufritt aber nicht festzumachen, auch nicht am Harzverbot. Nach dem 19:10-Pausenstand bäumten sie sich auf, kamen vor allem dank des starken Meisterjahn auf 23:20 (40.) heran, doch die Altenaer blieben nun cool, konterten durch Tore von Müller, Fischer und Tonat zum 26:20 und brachten den Sieg danach ohne größere Mühe nach Hause.

Für 24 Stunden Spitzenreiter: die Sport Union Altena.

So war die Sport Union sogar für 24 Stunden Spitzenreiter der Liga, dann aber übernahmen die Linscheider diese Position. Gegen den TuS Hilchenbach legten sie schon in der ersten Halbzeit den Grundstein zum Erfolg, ließen auch nach dem Wechsel nichts mehr anbrennen. Offensive Garanten für den vierten Erfolg im vierten Spiel des Fischer-Teams waren einmal mehr Hegemann, Schubert und Ahmad. 

Über den ersten Saisonsieg freute sich der TuS Grünenbaum. Im Kellerduell gegen den RSVE Siegen II führte die Kreisch-Handballer zur Pause bereits 15:10, doch nach dem Wechsel wackelten sie an der Mühlenstraße. Beim 22:22 (55.) war wieder alles drin, Seibel und Wiebel aber warfen auf der Zielgerade einen Zittersieg heraus. Die HSV Plettenberg/Werdohl II war am Wochenende spielfrei, hatte ihre Partie in Schmallenberg verlegt. 

Die Spiele der Teams aus dem Altkreis Lüdenscheid nachfolgend im Stenogramm:

SU Altena – SGSH Dragons III 32:23 (19:10)
SUA: Kapp, Schmellenkamp – Tonat (6), Thaler (4), Jastrzebski, Müller (6), M. Scholz, Kern (2), Gritzmacher (1), Anton, Fischer (6/1), Görlitzer, J. Scholz (7/2)
Dragons III: Schulz, Rutenbeck – Trimpop, Kewitsch, Hoffmann (1), Hotze (1), Kühn, Ciszewicz, Kückelhaus (5), Meisterjahn (8/2), Blumberg (2), Radziej, Reinhardt (3), Jaschke (3)

TuS Linscheid-Heedfeld – TuS Hilchenbach 27:17 (18:11)
Linscheid: Buyna, Lüsebrink – Brunke, Jens, Nagel, Schneider, Rittinghaus, Hegemann (7), Ahmad (5), Krpacic (3), Czakler (2), Schubert (7/1), De Bie (3)
Hilchenbach: Hoffmann, Clemens – Allerdings (5), Groos (1), Hille (2), Rüsing (1), Hein (2), Dickel (3), Jüngst (3)

TuS Grünenbaum – RSVE Siegen II 24:23 (15:10)
TuS: Prumbaum – Wiebel (4/2), Steinbach (2), Koncz (6/1), L. Brosch (5), Wiemann (1), Seibel (3), Roling, Lüttringhaus (1), Weitzel, D. Brosch (2)
RSVE II: Dienst – Schaum, Karrasch (4), Kunze (1), Schmidt, Wied (2/2), Kromer (5), Pütz (2/1), Weil (5), Arndt, Hartmann, Roth (4)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare