Handball-Kreisliga A

Grünenbaum überrascht gegen SGSH III

+
Spannung und Emotionen kennzeichneten das Derby zwischen der SGSH III und dem TuS Grünenbaum. Hier gehen die Parteien aufeinander los, weil SGSH-Rückraumspieler Kevin Ciszewicz Lukas Brosch im Gesicht erwischt hat.

Kreisgebiet - Am Derby-Wochenende zum Rückrundenauftakt der Handball-Kreisliga A überraschte der TuS Grünenbaum mit einem 35:33-Sieg bei der SG Schalksmühle-Halver III, während sich der TuS Linscheid-Heedfeld erwartungsgemäß bei Kellerkind SG Kierspe-Meinerzhagen durchsetzte.

SG Schalksmühle-Halver III – TuS Grünenbaum 33:35 (17:18): Am Ende eines emotionalen, teils hitzigen und vor allem spannenden Derbys am Löh jubelten die Gäste. Derweil hat die SGSH III durch die zweite Derby-Niederlage in Folge weiter Anschluss an die Spitze verloren. Letztlich fehlte den Gastgebern der entscheidende Schub gegen Kreisch-Handballer, die sich von Beginn an über Emotionen in die Partie kämpften. 

Hatten die Hausherren erneut Probleme in der Abwehr und mühten sich in der Offensive, so nutzte der TuS seiner Chancen und ging früh in Führung (2:4, 6.). Erst danach entwickelte sich vor rund 100 Zuschauern ein offener Schlagabtausch, in dem aber fast immer die Körbi-Sechs vorne lag und beide Seiten defensiv Luft nach oben offenbarten. Nach der Pause gewann die ohnehin körperbetont geführte Partie noch einmal an Fahrt. 

Besonders hitzig wurde es, als Ciszewicz Lukas Brosch unabsichtlich einen Cut über dem linken Auge verpasste: Rudelbildung und heftige wie lautstarke Auseinandersetzungen auf dem Feld waren die Folge. Gerade den Grünenbaumern, die fortan auf den verletzten Brosch verzichten mussten, schien dies aber zusätzlichen Auftrieb zu geben. Nach dem 22:25 (41.) ließen die Gäste in den folgenden sechs Minuten nur zwei weitere Tore zu und bauten sich bis zum 24:29 (47.) eine scheinbar komfortable Führung auf. Entschieden war das Derby damit aber noch nicht. 

Mit schnellen Abschlüssen vorrangig über Hoffmann auf der linken Seite sowie Manndeckung gegen Koncz, die den TuS zu einer Reihe von überhasteten Abschlüssen verleitete, kämpfte sich die SGSH III wieder heran. Beim 32:33 (57.) bot sich ihr sogar die Chance auf den Ausgleich, bis die Gäste im Angriff wieder abgeklärter agierten und durch Koncz und Daniel Brosch die beiden entscheidenden Treffer zum ebenso umjubelten wie verdienten Derbysieg setzten. bb

Nicht für eine Überraschung in Frage kamen Kreisläufer Kai Kopperberg (rechts) und die SG Kierspe-Meinerzhagen im Nachbarschaftsduell mit dem TuS Linscheid-Heedfeld. 


SG Kierspe-Meinerzhagen – TuS Linscheid-Heedfeld 23:30 (11:15): Der TuS bleibt auf Erfolgskurs, doch anders als noch in den Partien gegen die SGSH III und die SG Attendorn/Ennest reichte den Fischer-Schützlingen am Kiersper Felderhof schon eine durchschnittliche Leistung, um die Partie klar für sich zu entscheiden. 

Der Wille, die mittlerweile sechs Pleiten in Folge umfassende Niederlagenserie zu beenden, war der gastgebenden SGKM zwar nicht abzusprechen, doch für eine Überraschung fehlten dem Rüth-Team schlichtweg die personellen Alternativen. Ohne zwei Leihgaben aus der 2. Mannschaft, Jonas Howorka und Tim Ruthmann, hätte man sogar ohne Auswechselspieler auskommen müssen. 

So kam es letztlich, wie es kommen musste: Nur ein einziges Mal – beim 5:4 nach acht Minuten – hatten die Kiersper und Meinerzhagener die Nase vorn, und einigermaßen schnell stellte Linscheid die Weichen auf Sieg. 11:15 hieß es zur Pause, und weil die Gäste nach Wiederbeginn den besseren Start erwischten und bis auf 12:19 (36.) nachlegten, plätscherte das Spiel in der Folgezeit eher dahin. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung des TuS sogar zehn Tore (16:26, 49.), nach dem 20:29 gestaltete die SGKM das Resultat dann noch etwas freudlicher. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare