Handball-Kreisliga A

Schlusslicht HSG II schlägt sich gegen Primus SGSH III achtbar

+
Timo Blumberg setzte sich mit den SGSH Dragons III in Lüdenscheid durch.

Lüdenscheid - Der David ärgerte den Goliath zwar, hatte aber doch deutlich das Nachsehen: Kreisliga-Tabellenführer SGSH Dragons III setzte sich am Samstag bei Ligaschlusslicht HSG Lüdenscheid II mit 28:21 (12:10) schließlich deutlich durch, hatte aber in der ersten Halbzeit eine harte Nuss zu knacken.

Im gutklassigen Kreisligaduell bewegte sich die gastgebende Pielhau-Sieben nämlich weitgehend auf Augenhöhe mit dem Druskus-Team: Vorn setzte vor allem der reaktivierte Baberg entscheidende Nadelstiche (5 von 7 Toren), hinten hatte Keeper Ostrowski eine ganz starke Phase, die verhinderte, dass der mit viel zu viel Raum ausgestattete Ciszewicz (6 Tore) und Co. enteilten.

 Auf der Gegenseite war es Klubchef Schür, der unmittelbar vor und nach der Pause bei Rettungstaten gegen Baberg und Meyer den HSG-Anschluss verhinderte. Als die Dragons, für die hier Blumberg im Abschluss scheitert, auf 11:16 davonzogen, war die Messe weitgehend gelesen. 

Kewitsch (6/1) und Trimpop (4), der nach frühen zwei Zeitstrafen fast 30 Minuten auf der Bank gesessen hatte, führten den Gast zum klaren Sieg, auch wenn die HSG-Youngster Stöffer (3) und der erst 17-jährige Holzhauser (2) zum Schluss ebenfalls noch erfolgreich waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare