Ralf Kaschube geht am Saisonende

+
Den Handballerinnen der SG Kierspe-Meinerzhagen gibt er nur noch bis Saisonende die Richtung vor: Ralf Kaschube.

Kierspe - Trainer Ralf Kaschube wird dem Frauen-Handball-Landesligisten SG Kierspe-Meinerzhagen zum Saisonende den Rücken kehren. Hauptgrund für diese Entscheidung, die der Hagener am Freitag öffentlich machte, ist die mangelnde sportliche Perspektive.

Nach derzeitigem Stand der Dinge werden die abstiegsbedrohten Volmestädterinnen in der Saison 2016/17 nämlich selbst im Falle des Klassenerhalts nicht mehr in der Landesliga an den Start gehen. „Unter den personellen Voraussetzungen, die sich abzeichnen, wird es wohl einen Neuanfang in der Bezirksliga bzw. der neuen Kreisoberliga geben“, erklärt der 1. Vorsitzende der SGKM, Dietmar Bliewernitz.

Zum Jahresbeginn hatte das Frauen-Team mit Spielmacherin Jill Hoffmann, die es beruflich in die Schweiz gezogen hat, bereits eine wesentliche Leistungsträgerin verloren, und nun steht der Abschied weiterer Spielerinnen im Raum. „Da würde es wenig Sinn machen, Landesliga zu spielen“, so Bliewernitz.

Dem ehrgeizigen Noch-Trainer Ralf Kaschube wiederum liegt dem Vernehmen nach die eine oder andere Anfrage anderer Klubs vor. Wohin es ihn ziehen wird, lässt der 47-Jährige noch offen: „Mal sehen, was sich letztlich ergibt...“

Das Traineramt im oberen Volmetal hatte Kaschube im Sommer 2014 als Nachfolger des Duos Alexander Baldschun/Heiko Kwiatkowski übernommen. Die Saison 2013/14 hatte die SGKM als Landesliga-Sechster abgeschlossen, doch auf Grund des schwangerschaftsbedingten Abgangs von drei Stammspielerinnen ging es im Jahr darauf unter Kaschubes Regie dann ausschließlich um den Liga-Verbleib. Diesen zurrte das Fusionsteam am vorletzten Spieltag der Serie 2014/15 schließlich fest – ob auch im laufenden Spieljahr erneut der Klassenerhalt gelingen wird, ist nun nicht zuletzt nach dem Verlust Jill Hoffmanns fraglicher denn je.

„Wir werden aber natürlich alles daran setzen, sportlich die Klasse zu halten“, betont der scheidende Ralf Kaschube. Dabei kommt dem Auswärtsauftritt der SGKM beim Abstiegskonkurrenten TV Wanne am Sonntag bereits vorentscheidende Bedeutung zu: Eine Niederlage im Ruhrgebiet können sich die seit mittlerweile elf Spielen sieglosen Volmestädterinnen nicht erlauben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare