Kreis Lenne-Sieg trennt sich von Auswahlcoach

+
Stellte die Veränderungen im Auswahlbereich vor: Markus Schürhoff.

[Update, 19.45 Uhr] Kreisgebiet - Es tut sich etwas in der Auswahlarbeit des Handballkreises Lenne-Sieg: Im Rahmen der Arbeitstagung der Jugendleiter im Olper Kolpinghaus stellte der neue Kreislehrwart Markus Schürhoff zwei neue Trainerinnen für die Auswahlteams vor – gab aber auch die Trennung von einem der Auswahlttrainer bekannt.

Die Kreisauswahl des Jahrgangs 2001 ist bisher vom Altenaer "Fitti" Feldmann trainiert worden. Schürhoff verkündete am Freitagabend die Trennung von Feldmann. „Die Trennung erfolgt aus sozialen, nicht aus sportlichen Gründen“, erklärte Schürhoff den Jugendleitern. Zwei Vereine waren an den Kreisvorstand herangetreten und hatten die Arbeit von Feldmann in Frage gestellt, weil dieser sich in sozialen Netzwerken nicht immer politisch korrekt geäußert haben soll. Die Entscheidung, Feldmann zu ersetzen, habe der Vorstand des Kreises einstimmig getroffen, sagte Schürhoff. Der Lehrwart erklärte überdies, dass er zwei Trainer für die Nachfolge „in der Hinterhand“ habe. Die Nachfolge muss schnell geregelt werden, am 18. Oktober wartet bereits ein Turniereinsatz auf diese Auswahlmannschaft.

Feldmann: "Das ist für mich ein Witz"

"Das ist für mich ein Witz", erklärte "Fitti" Feldmann, der aktuell im Urlaub weilt, am Samstag. Er habe diese Dinge immer aus der Mannschaft herausgehalten und dort nie einen Ton gegenüber jemanden gesagt. Zudem habe er auf Facebook nie jemanden beleidigt, sondern habe nur Links gepostet. "Es ist dann wohl so, dass man keine andere Meinung in der Flüchtlingspolitik haben darf als die Regierung", fügte Feldmann hinzu, "das ist für mich nicht nachvollziehbar." Was der Altenaer zudem gar nicht nachvollziehen könne, ist die Tatsache, dass er von der Trennung von der Zeitung erfährt und nicht vom Vorstand informiert worden sei.

Er wehre sich dagegen, "wenn jetzt versucht wird, mich in die rechte Ecke zu stellen. Ich bin kein Nazi. Ich habe einen Pakistani in der Mannschaft, und er ist sogar mein Lieblingsspieler." Er sei zudem aus seiner Sicht der engagierteste Auswahltrainer, den der Kreis hatte.  

Voss und Sartor übernehmen vakante Auswahlteams

Neue Auswahltrainerin: Joana Sartor.

Positive Nachrichten gibt es für jüngsten Jungen-Bereich: Für die Jahrgange 2004 und 2005, die bisher trainerlos dastanden, weshalb hier die Auswahlteams noch nicht formiert sind, hat der Kreis nun zwei Trainerinnen gefunden. Den Jahrgang 2004 wird Joana Sartor übernehmen. Die 23-Jährige hat bis zu einem Kreuzbandriss im September 2014 für den TuS Drolshagen in der Oberliga gespielt, ist inzwischen aber wieder zu ihrem Stammverein Neunkirchen zurückgekehrt. Sartor stammt ebenso wie die neue Trainerin des Jahrgangs 2005 aus der Förderschule von Jutta Köhler: Den Jungen-Jahrgang 2005 wird die Lüdenscheiderin Mareike Voss von den SGSH Juniors übernehmen – wahrscheinlich Gespann mit Michael Grzybek von der HSG Lüdenscheid. Die neuen Teams sollen in Kürze zusammengestellt werden.

Im Jahrgang 2003 ist dies bereits geschehen: Beim ersten Training unter Nils Stähler waren in Olpe aber nur acht Akteure aus drei Vereinen (SGSH Juniors, TV Olpe, HSG Lüdenscheid) dabei. Hier sollen nun auch andere Vereine – vor allem der TuS Ferndorf – Talente schicken. Ein anderen Problem gibt es im Jahrgang 2002: Hier hat Trainer Philipp Schürhoff einen 20er-Kader mit größerem Leistungsgefälle. Um hier effektiv arbeiten zu können, soll hier noch ein zweiter Trainer gefunden werden. Alternativ müsste der Kader für eine effiziente Arbeit verkleinert werden.

Grundsätzlich wünscht sich Markus Schürhoff als Lehrwart, dass in den Auswahlteams anspruchsvollere Inhalte vermittelt werden sollen als im Vereinstraining. Um die Spieler auf etwa gleiche Voraussetzungen zu trimmen, will Schürhoff den Spielern künftig für die Arbeit in den Heimatvereinen Hausaufgaben vor allem im koordinativen Bereich mit auf den Weg geben. „In der Auswahl“, sagt Schürhoff, „wollen wir nur das schulen, was im Verein nicht trainiert wird.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare