Hiobsbotschaften vor der Generalprobe

+
Fällt drei Wochen lang aus: Achim Jansen.

Schalksmühle - Generalprobe am Schalksmühler Löh: Am Freitagabend um 20.15 Uhr findet für Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver das letzte Testspiel der Vorbereitung statt. Zu Gast ist der Niederrhein-Vizemeister SG Langenfeld.

Die vorletzte Woche vor dem Saisonstart am 29. August gegen Lemgo II ist für die SGSH keine gute gewesen. Sie begann am Montag mit einer intensiven Trainingseinheit mit Sprinttraining – und gleich zwei Verletzten. Sowohl Achim Jansen als auch Dominik Formella zogen sich beim Sprinten Muskelverletzungen zu. Formella nur eine Zerrung – er fällt zwar bei der Generalprobe aus, dürfte aber zum Start wieder dabei sein. Rechtsaußen Jansen dagegen hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen, möglicherweise gar einen Muskelbündelriss – hierüber soll ein MRT-Termin Aufschluss geben.

„Achim wird mindestens drei Wochen ausfallen“, sagt Mathias Grasediek, „das ist wirklich bitter. Achim hat eine sehr gute Vorbereitung gespielt. Ich habe ihn im Moment auf der rechten Seite sogar vorne gesehen. Und dann passiert so etwas...“ Die Zahl der Linkshänder im SGSH-Kader hat sich mit Blick auf Generalprobe und Start somit von fünf auf zwei reduziert, die Zahl der gesunden Spieler aus dem 18er-Kader auf 13 Akteure. Mit Formellas Rückkehr werden es gegen Lemgo nach heutigem Stand wieder 14 Akteure sein – das nimmt dem Trainergespann zumindest eine Aufgabe ab: Sie müssen niemanden am Ende der Vorbereitung auf die Tribüne setzen.

Das Spiel gegen Langenfeld – der Oberligist nimmt die Rolle eines belgischen Erstligisten ein, gegen den ein Test nicht zu Stande gekommen war –, wird vom Ansatz her den Charakter eines Pflichtspiels haben. „Die Spiele mit Spielzeit für alle und Wechseln nach Plan ist vorbei“, sagt Mathias Grasediek, „gegen Langenfeld geht es nun darum, die vermeintliche erste Sechs bis Acht einzuspielen. Und zwar absolut ergebnis-orientiert.“

Werkmeister neuer Trainer bei der SG Langenfeld

Dabei erwartet der Cheftrainer einen Gegner, der ein guter Prüfstein für den Start sein dürfte. Die SG Langenfeld ist in den vergangenen beiden Spielzeiten unter Trainer Leszek Hoft zweimal Vizemeister in der Oberliga Niederrhein geworden. Inzwischen ist Hoft nicht mehr Trainer, dafür hat Dennis Werkmeister das Team übernommen, das mit dem Leichlinger Tim Menzlaff unter anderem einen starken Rückraum-Linken dazu bekommen hat.

In der Vorbereitung feierte die SG Langenfeld u.a. einen Sieg gegen die SG Ratingen, sah auch gegen andere Drittligisten sehr gut aus. „Für unsere 6:0-Abwehr ist das eine gute Prüfung, denn die Langenfelder haben einen guten Angriff, werden uns da richtig fordern“, sagt Grasediek, „außerdem decken sie ähnlich aktiv wie Lemgo II. Unser Ziel ist es, die Sachen, die wir schon können, gegen diese Deckung konsequent durchzuspielen.“

SGSH: Plessers – Fleischhauer, Merhar, Weßeling, Eigenbrodt, Dmytruszynski, Feldmann, Munkel, Büchel, Eskericic, Wardzinski, Luciano, Müller

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare