Handball-Landesliga

Fünf Neuzugänge für die TS Evingsen

+
Gibt dem Handball wieder den Vorrang und kehrt nun auch offiziell zum Landesliga-Aufsteiger TS Evingsen zurück: Dominik Maier.

Altena - Nach dem furiosen und kräftig gefeierten Aufstieg in die Handball-Landesliga rüstet die TS Evingsen ihren Kader auf. Nachdem schon vor Monaten der Zugang des erfahrenen Halblinken Sebastian Lohmann vom Verbandsligisten HSV Plettenberg/Werdohl fix gemacht worden war, präsentiert die Turnerschaft nun fünf weitere Neuzugänge.

An die Seite des in der zurückliegenden Bezirksliga-Serie fantastisch parierenden Torhüters Pascal Hoinka rückt Alexander Wizy aus dem eigenen Nachwuchsbereich hoch ins Seniorenlager. Der erst 16-jährige Keeper, Bruder von Evingsens Torjäger David Wizy, könnte noch zwei Jahre Jugend spielen, doch aufgrund seines Talents soll er seine Erfahrungen sammeln im Herrenbereich. TSE-Trainer Sascha Schmoll aber möchte unbedingt mit drei Torhütern in das Abenteuer Landesliga starten und ist daher noch „auf der ganz heißen Suche nach einem erfahrenen Torwart“.

Neben Alexander Wizy sind auch zwei weitere „Neue“ bei der Turnerschaft bestens bekannt. Vom zukünftigen Landesliga-Konkurrenten HSG Hohenlimburg kehrt Allrounder Benjamin Hell zu seinem Stammverein zurück, zudem will Dominik „Doki“ Maier seinen sportlichen Schwerpunkt wieder auf den Handball legen. Maier gehörte in der Bezirksliga lange zu den Stammkräften bei der TSE, ehe er sich vor mehr als einem Jahr entschied, dem Fußball beim A-Kreisligisten SV Hellas Lüdenscheid Vorrang zu geben. Der wurfgewaltige Maier war der TSE aber treu geblieben im vergangenen Jahr, half in der Partie gegen Mitaufsteiger Voerde sogar aus und war in der entscheidenden Saisonphase als Zuschauer und Fan dabei.

Nun kehrt er bei den Burgstädtern endgültig auf die Platte zurück, soll mit seiner körperlichen Präsenz vor allem in der Abwehr anpacken. Und mit Benjamin Hell, der in Evingsen lebt, holt sich Schmoll jede Menge geballte Erfahrung und Spielintelligenz ins Team. „Ich freue mich sehr, dass Benjamin als Ur-Evingser zu uns zurückkehrt. Er hat richtig Bock, wieder für seinen Stammverein zu spielen“, so Schmoll.

Erfahrung, darüber verfügt freilich auch der in der Altenaer Handballszene bekannte ungarische Spielmacher Tamas Kiss. Der Routinier spielte zuletzt für den Kreisligisten SG Iserlohn-Sümmern und will nun noch einmal angreifen beim Landesligisten aus Evingsen. Ob es noch reicht, das wird die Vorbereitung zeigen. Ein unbeschriebenes Blatt in der Burgstadt ist hingegen Neuzugang Christian Becker, den es aus beruflichen Gründen vom Saarland ins Sauerland verschlagen hat.

Becker spielte schon im April bei der TSE vor und hat sich nun dem Aufsteiger angeschlossen. „Er hat ebenfalls höherklassige Erfahrung“, sagt Sascha Schmoll, der seinen Kader gerüstet sieht für ein hartes erstes Landesliga-Jahr und sein Team am 25. Juni zum Aufgalopp bitten wird. „Es wird von der ersten Sekunde an ein Kampf gegen den Abstieg sein. Und den Kampf nehmen wir an“, betont der Coach, der sein Aufgebot qualitativ wie quantitativ verstärkt hat, um auch personelle Rückschlage besser auffangen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.