Handball, 3. Liga Nord-West

SGSH Dragons beurlauben Cheftrainer Stefan Neff mit sofortiger Wirkung

+
Der eine muss gehen, der andere übernimmt: Stefan Neff (links) wurde bei der SGSH beurlaubt, Hans-Peter Müller (rechts) steht nun gemeinsam mit Matthias Reckzeh in der Verantwortung beim Handball-Drittligisten.

Schalksmühle – Sportliches Beben beim Tabellenführer der 3. Liga Nord-West: Die SGSH Dragons haben am Dienstagabend ihren Cheftrainer Stefan Neff beurlaubt. Die sportliche Verantwortung liegt ab sofort in den Händen des Trainerteams Matthias Reckzeh/Hans-Peter Müller. Damit setzt der Verein auch ohne Neff auf Kontinuität, indem er den Co-Trainer und den Torwarttrainer als Team mit der Aufgabe betraut.

„Unüberbrückbare Differenzen“ zwischen der 1. Mannschaft und Stefan Neff führt die SGSH-Führung für die Trennung von Neff an. In einer offiziellen Stellungnahme heißt es: 

„Wir sind Stefan sehr dankbar für das, was er in den letzten Jahren bei uns im Verein geleistet hat. Es war eine stetige Entwicklung nach oben, was sich im Leistungs- und Fitnessniveau der Spieler, aber auch in der Tabelle widergespiegelt hat. Dass wir diesen Schritt nach reiflicher Überlegung und vielen Wochen mit zahlreichen und intensiven Diskussionen nun zu diesem Zeitpunkt gehen mussten, ist für Außenstehende sicherlich nur schwer nachvollziehbar und tut uns außerordentlich leid.“ 

Mehr zu den Gründen möchte die SGSH-Führung inhaltlich ganz bewusst nicht preisgeben. Auf jeden Fall ist es keine Kurzschluss-Handlung, dafür ist die sportliche Situation am Löh auch viel zu ausgezeichnet nach drei Siegen in drei Spielen, verbunden mit Tabellenplatz eins. 

Die sehr emotionale Art des Cheftrainers auf der Bank soll im Umgang mit dem Team immer wieder zu Unzufriedenheit beim Personal geführt haben. Am Ende hat sich die Führung so dem Wunsch aus der Mannschaft gebeugt. Das gilt auch für die Nachfolgeregelung. „Es ist ausdrücklicher Wunsch der Mannschaft und der Dragons-Führung, dass Hans-Peter Müller bis zum Saisonende die Verantwortung gemeinsam mit Matthias Reckzeh übernimmt“, heißt es in der offiziellen Erklärung des Vereins, „HaPe Müller wird diesem Wunsch nachkommen, worüber alle Verantwortlichen sehr glücklich sind.“ 

Eine externe Lösung für die Saison 20/21 

Das Engagement dieses Trainerduos soll bis zum Saisonende laufen. Zur neuen Spielzeit wollen die SGSH Dragons dann eine externe neue Lösung für das Amt des Cheftrainers präsentieren, um neue Impulse zu setzen. Bei noch 27 Spieltagen in dieser Saison ist für diese Suche reichlich Zeit vorhanden. 

Stefan Neff war im Sommer 2015 vom TuS Volmetal zur SGSH gekommen. Nach einem 13. Platz im ersten Jahr führte er das Team auf Rang acht, auf Rang sechs und zuletzt zur Vizemeisterschaft, schaffte zweimal die Qualifikation für den DHB-Pokal. Sportliche Gründe gibt es für die Trennung nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare