Vorentscheidung schon nach 20 Minuten

Einen schweren Stand hatte die SG-Halblinke Stephanie Kowitz, die in dieser Szene von Hohenlimburgs Linkshänderin Nadine Geitebrügge zu Boden gerungen wurde. Foto: Kleinhofer

Kierspe - Spielerisch und kräftemäßig deutlich unterlegen, mussten sich die Landesliga-Handballerinnen der SG Kierspe-Meinerzhagen der HSG Hohenlimburg klar mit 18:33 (10:16)-Toren geschlagen geben. Die Gastgeberinnen fanden über die gesamte Spielzeit kein rechtes Mittel gegen die zielstrebigen Aktionen der Gäste, sich bereits nach sieben Minuten beim 2:6 klar im Vorteil befanden.

Auch ohne ihre Spielgestalterin und Torjägerin Natalie Funke-Kamann nutzte die HSG jeden Ballverlust der Gastgeberinnen zum schnellen Gegenstoß. Dies führte zur frühen 4:15-Vorentscheidung (20.), die die Gäste im zweiten Abschnitt nur noch verwalten mussten. Bis zum 17:29 (55.) lief die SG fast durchweg einem Zwölf-Tore-Rückstand hinterher, den die HSG in den Schlussminuten noch ausbauen konnte.

Kewitsch und Kowitz beste SG-Werferinnen

Beste Werferin in Reihen der SG waren Jana Kewitsch und Stephanie Kowitz, die mit jeweils fünf Treffern die deutliche Klatsche nicht verhindern konnten.

Markus Kleinhofer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare