SGKM: Raus aus der Krise – rein in die Krise

+
Unterlag mit der SGKM überraschend der HSG Wetter/Grundschöttel: Kreisläuferin Lisa Hecker.

Kierspe - Wenn man etwas liegen lässt, ist dies zumeist sehr ärgerlich. Besonders ärgerlich ist es, wenn einem das Abhandengekommene wichtig und wertvoll ist. Genau das galt am Sonntag für die Landesliga-Handballerinnen der SG Kierspe-Meinerzhagen, die gegen die HSG Wetter/Grundschöttel zwei fest einkalkulierte Punkte liegen ließen.

Damit haben Trainer Ralf Kaschube und seine Spielerinnen die Chance vertan, die Abstiegszone weit hinter sich zu lassen. Vielmehr stehen sie nach der 18:26-Pleite und nur noch drei Punkten Vorsprung auf den sonntäglichen Gegner selbst wieder unter Druck.

Bei Ihrem Auftritt am Rothenstein konnten die Volmestädterinnen den vermeintlichen Vorteil zunächst auch ohne Jana Kewitsch behaupten. Für die verhinderte Rückraumschützin sprangen Stephanie Kowitz und Jill Hoffmann in die Bresche.

Als sich dann auch Johanna Voit-Lenkat – erstmals nach ihrer Mutterschutzzeit wieder im Einsatz – am Torreigen beteiligte, schienen die Gastgeberinnen zwar nicht zielstrebig, aber zumindest bemüht auf dem richtigen Weg. Den verließen sie jedoch spätestens mit Anpfiff der zweiten Hälfte.

Denn nachdem die Abläufe im Angriff immer plan- und erfolgloser verliefen, wurde aus allen Lagen Lisa Hecker am Kreis als vermeintliche Heilsbringerin gesucht. „Von den ganzen Anspielen hat so gut wie keines sein Ziel erreicht“, haderte Ralf Kaschube, der anschließend mitverfolgen musste, wie seinem Team ohne das verhinderte Rückraum-Ass der Mut verließ.

„Es ist genau das eingetreten, wovor ich gewarnt hatte“, erklärte Kaschube weiter, der zu wenig Aggressivität in der Deckung und eine zeitweilige Harmlosigkeit im Angriff ausmachte, auf die er von außen jedoch auch keinen Zugriff mehr bekam. Annähernd zehn Minuten ohne eigenen Treffer nagten zusätzlich an der Konstitution der Volmestädterinnen, die sich dem Schlusslicht summa summarum klar unterlegen zeigten.

Nachdem die letzte Krise gemeistert schien, befinden sich die SGKM-Frauen nun wieder voll in eben einer solchen – und das vor den Spielen gegen die Tabellennachbarn aus Bösperde und Hohenlimburg, gegen die es nun gilt, die verlorenen Punkte zurückzuergattern.

Marcus Kleinhofer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare