Zweiter Versuch am Löh

Niklas Polakovs zurück zur SGSH

+
Zurück zur SGSH: Niklas Polakovs.

Schalksmühle - Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver plant für die Zukunft wieder mit mehr Lokalkolorit: Vom Drittliga-Nachbarn TuS Volmetal wird Niklas Polakovs zur SGSH zurückkehren. Das vermeldete der TuS am Montagabend auf seiner Facebook-Seite.

"Dies überrascht, da er bei der SGSH vor seinem Wechsel in das Volmetal nicht wirklich zum Zuge gekommen ist", schreibt der TuS Volmetal in seiner Erklärung, "im Volmetal reifte er dann zunächst in der Oberliga zu einem kompletten Spieler, der definitiv eine große Lücke reißt." Mit Philipp Dommermuth und Thimo Kirsch haben beim TuS Volmetal zwei andere Spieler des Kaders ihren Kontrakt für die nächste Saison verlängert. Die Zusagen acht und neun.

Vorher hatten beim TuS bereits Jan Stuhldreher und Kevin Herzog, die beiden anderen Volmetaler Spieler mit SGSH-Vergangenheit, zugesagt, in der Halle am Volmewehr zu bleiben. Polakovs nun hat sich anders entschieden. Er trägt in Zukunft wieder Rot statt Grün - was sich für ihn nicht ändert, ist die Besetzung seines sportlichen Chefs: Polakovs kommt gemeinsam mit TuS-Trainer Stefan Neff zum Löh.

Die SGSH hat sich damit zum einen die Dienste eines Spielers gesichert, der ein Ur-Schalksmühler ist und damit wieder mehr Stallgeruch in die eigene Halle trägt. Zum anderen stellt sich die SGSH im Rückraum breiter auf: Polakovs kann sowohl im linken als auch im zentralen Rückraum eingesetzt werden. Gut denkbar, dass er angesichts der Konkurrenz von Lutz Weßeling als Alternative für die Spielmacherposition aufgebaut werden soll.

In der laufenden Saison ist Niklas Polakovs mit 85 Treffern 20. der Drittliga-Torjägerliste und gleichzeitig bester Werfer des TuS Volmetal. In Schalksmühle feierte der Junge aus Rotthausen bereits große Erfolge in der Jugend, wurde mit der JHG Mark-Süd in der C-Jugend Westdeutscher Vizemeister, verließ den Verein danach aber und heuerte beim VfL Eintracht Hagen an. Nach einem längeren Intermezzo in Hagen versuchte er es im Seniorenbereich bei der SGSH, bekam dort aber nicht die erhofften Spielanteile und wechselte zum TuS Volmetal, mit dem Polakovs 2015 Oberliga-Meister wurde.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare