Handball

34:23-Sieg im ersten Dragons-Test: Neuzugänge hinterlassen guten Eindruck

+
Sieben Tore, starkes Comeback: Dominik Spannekrebs (links).

Schalksmühle – Beim Aufgalopp geht es nicht ums Ergebnis, eigentlich auch nicht so sehr ums Erlebnis, eher schon um die eine oder andere Erkenntnis. Um die waren die gut 100 Zuschauer am Sonntagnachmittag am Löh dann auch reicher nach dem 34:23 (13:10) des Handball-Drittligisten SGSH Dragons im ersten Testspiel der Vorbereitung gegen den TuSEM Essen II, der als Dritter der Regionalliga Nordrhein und mit blutjunger Besetzung – u.a. drei A-Jugendlichen – an die Volme gekommen war.

Mit dem Anpfiff standen eigentlich sogar acht Essener auf der Platte – Keeper Julian Borchert allerdings im Tor der Dragons gegen das Team, für das er in der Vergangenheit auch so manchen Ball pariert hatte, wenn er nicht gerade mit dem Essener Zweitliga-Team unterwegs war. Der neue SGSH-Keeper durfte 30 Minuten Dienst tun bei seinem Einstand, machte dies sehr ordentlich. 

Wie überhaupt vieles, wenn schon noch nicht perfekt, so doch recht ordentlich aussah. Der neue Abwehrinnenblock im über 60 Minuten erprobten 6:0-System zum Beispiel. Florian Diehl und Zugang Kai Bekston aus Ahlen ackerten da schon beachtlich, später in anderen Konstellationen auch Steffen Prior. Bekstons körperliche Präsenz könnte die sein, die sich die Dragons von ihrem Neuen erhofft haben, der im Innenblock in so große Fußstapfen tritt. 

Überhaupt interessiert ja das Neue beim ersten Ansehen einer neu formierten Mannschaft, auch wenn das Neue vielleicht gar nicht so neu ist. Dominik Spannekrebs versprühte nach einem Jahr in Menden bei seinem Comeback im Dragons-Trikot viel Spielfreude und war mit sieben Toren neben Linksaußen Tobias Schetters (8) der zweitbeste Werfer. Trainer Stefan Neff überraschte das nicht. „Er hat schon in der Trainingswoche unheimlich Gas gegeben“, verriet Neff. 

Florian Diehls neue Rolle am Kreis

David Bleckmann wirkte auch irgendwie neu im Ensemble – seine Verletzungspause hat mehr als ein halbes Jahr gedauert. So war die erste Halbzeit noch ein bisschen zäh bei Bleckmann, die zweite aber richtig gut. Auf der rechten Außenbahn wirkte Moritz Frenzel, als sei er schon immer auf dieser Seite auf und ab gelaufen – auch er trug indes erstmals das SGSH-Trikot und warf mithin seine ersten vier Tore für den neuen Klub. Und Florian Diehl spielte seine neue Rolle am Kreis überaus souverän und unaufgeregt. Der Rückraum-Akteur hatte das in der Vergangenheit in der Not schon hin und wieder gemacht, nun könnte es sein, dass sich die Rolle vielleicht gar fest für ihn aufdrängt. 

Die neue Besetzung für den Innenblock? Florian Diehl (links) und Neuzugang Kai Bekston (rechts).

So war es auch ohne Lukas Hüller (Hochschul-EM-Einsatz) und Natko Merhar (Urlaub) ein guter erster Test, bei dem der Sieg nie in Gefahr kam. Bis zum Samstag warten noch fünf Trainingseinheiten und ein Teambuilding-Abend auf der Kartbahn aufs Neff-Team. Danach gibt es die letzte Pause, ehe es ab dem 29. Juli in die Vollen geht und ab dem 24. August in der 3. Liga West dann auch die Spiele warten, in denen Erkenntnisse schön sind, die Ergebnisse aber klar in den Vordergrund rücken. 

Dragons: Borchert, Vukas (31.-50.), Jannack (ab 51.) – Schetters (8), Spannekrebs (7), Frenzel (4), Klasmann (4), Diehl (3), Bleckmann (2), Hecker (2), Brüning (2), Prior (1), Geitmann (1), Bekston

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare