Handball, 3. Liga West

Ruskov verlässt Dragons im Sommer

+
Todor Ruskov wird die SGSH Dragons im Sommer 2019 verlassen.

Schalksmühle - Die Woche vor dem Weihnachtsfest brachte in der ersten Hälfte keine guten Nachrichten für den Handball-Drittligisten SGSH Dragons. Das Neff-Team wird am Saisonende Abwehrchef Todor Ruskov verlieren. Außerdem bestätigte sich die Befürchtung im Verletzungsfall David Bleckmann. Der Youngster hat im Krefeld-Spiel einen Kahnbeinbruch erlitten.

Bei Bleckmann brachte eine Untersuchung in der Abteilung Handchirurgie im Krankenhaus in Essen-Kupferdreh Gewissheit: Das Kahnbein ist an zwei Stellen gebrochen. Eine Operation ist deshalb nicht möglich. Mindestens zwölf Wochen Sportverbot hat Bleckmann. Wie der Heilungsprozess verläuft, soll in regelmäßig durchgeführten CT-Untersuchungen beobachtet werden. Eine Prognose, wann Bleckmann wieder spielen kann, kann aktuell nicht gestellt werden.

Einen Tag später dann gab es Gewissheit in einem anderen Fall: Todor Ruskov, den die SGSH Dragons sehr gerne übers Vertragsende im Sommer hinaus gehalten hätten, wird den Verein auf eigenen Wunsch verlassen. „Todor wird unser Vertragsangebot nicht annehmen“, stellt der Sportliche Leiter, Axel Vormann, fest, „er hat sich entscheiden, zu einem unterklassigen Verein zu wechseln, um dort noch zwei bis drei Jahre auch im Angriff spielen zu können. Eine Zusicherung für Spielanteile im Angriff konnten wir ihm für die 3. Liga nicht geben. Er wäre weiterhin unser unumstrittener Abwehrchef geblieben.“

Ruskov wird im Sommer 2019 vier Spielzeiten in Halver und Schalksmühle hinter sich haben. Als er im Sommer 2015 kam, zog er sich direkt vor seinem Start bei der SGSH im Länderspiel für die bulgarische Nationalmannschaft einen Achillessehnenabriss zu. Sein Debüt für die SGSH feierte er so erst im Januar 2016 in Fredenbeck. Seitdem hat sich der Bulgare vor allem in der Abwehr zu einer festen Säule im Spiel des Neff-Teams entwickelt, ist der unumstrittene Abwehrchef. Offensiv allerdings lief es für Ruskov nicht so, wie er sich das versprochen hatte.

Am Samstag ist Todor Ruskov noch einmal als Abwehrchef mit seinen Teamkollegen gefordert, und zwar um 17 Uhr im Gastspiel beim Tabellendrittletzten HSG VTB Altjührden. An der Nordsee wurde in dieser Woche ein neuer Trainer vorgestellt: Ab dem 1. Januar wird der 48-jährige Christoph Schmalz die HSG übernehmen. 

Schmalz kommt von der HG Jever/Schortens II, in diesem Verein trainiert er auch die B-Jugend. Nach der Trennung von Ivo Warnecke hatte zuletzt Co-Trainer Ralf Koring das Team gecoacht und nach einer Niederlage in Longerich immerhin zu zwei Punktgewinnen gegen Langenfeld und Leichlingen geführt. Koring bleibt dem Drittliga-Team unter Schmalz als Co-Trainer erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare