SGSH am Donnerstagabend in Hagen

+
Mit der SGSH in Hagen: Neuzugang Natko Merhar.

Schalksmühle - Es ist nach dem Spiel gegen Zweitliga-Absteiger TV Hüttenberg der zweite absolute Härtetest der laufenden Vorbereitungsperiode: Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver gastiert am Donnerstagabend (18.30 Uhr, Ischeland-Halle) beim Zweitliga-Neuling VfL Eintracht Hagen.

Nach dem kräftezehrenden Trainingslager vom Wochenende ging es bei der SGSH am Montag und Dienstag zunächst nahtlos weiter im Trainingsbetrieb, ehe am gestrigen Mittwoch ein Regenerationstag auf dem Programm stand. „Natürlich waren die Jungs nach dem Wochenende platt“, sagt Co-Trainer Axel Meyrich, „aber keiner hat gemurrt, es wurde weiter konzentriert trainiert.“

Die Spuren, die die Einheiten hinterlassen haben, sind überschaubar. Kapitän Maciej Dmytruszynski legte aufgrund von Kniebeschwerden am Montag eine Pause ein, dürfte gegen seinen Ex-Klub aber ebenso zum Einsatz kommen wie Bastian Munkel, der nach seinem Ausflug nach Hellersen (aufgeplatzte Lippe) bereits am Sonntag wieder trainierte. Die personell aufgerüstete Eintracht (Meyrich: „Hagen hat sich sehr gut verstärkt, wird keine Probleme haben, die 2. Liga zu halten“) wird wohl weiterhin auf den verletzten Matthias Aschenbroich verzichten müssen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare