SGSH: Zwei Tests im Trainingslager

+
Mit der SGSH im Trainingslager: Malte Müller.

Schalksmühle - Die SG Schalksmühle-Halver gibt in der Vorbereitung weiter richtig Gas. Das erste August-Wochenende steht ganz im Zeichen des Trainingslagers am Löh. Dabei finden auch zwei Testspiele - gegen Menden und Ferndorf II - statt.

"Viel sprechen und viel bewegen“, sagt Mathias Grasediek, wenn die Sprache aufs Trainingslager der SGSH am Wochenende kommt. Seit Freitagabend befindet sich der Handball-Drittligist mitten im Intensiv-Wochenende am Löh. Zwei Testspiele stehen dabei an – am Samstag um 18 Uhr gegen den Oberligisten HSG Menden/Lendringsen und am Sonntag um 15.30 Uhr gegen den Verbandsliga-Meister TuS Ferndorf II.

Der Kader der SGSH ist vor dem Trainingslager weiter lückenhaft. Anwesend sein wird zwar wie am Mittwochabend beim offiziellen Mannschaftsfototermin das komplette Aufgebot. Wer allerdings voll einsatzbereit ist, ist noch ungewiss. Ruskov, Diehl und Mayer sind auf jeden Fall zum Zuschauen verurteilt. Bei den Zugängen Kristian Eskericic (Schulterzerrung) und Lutz Weßeling (Schulterprobleme) wird erst kurzfristig entschieden, ob mehr möglich ist als das lockere Laufprogramm, das sie in dieser Woche absolviert haben.

„Wir schauen von Tag zu Tag“, sagt Mathias Grasediek, wobei der Freitag neben der ersten Einheit des Trainingslagers auch einen Mannschaftsabend im Hause von GmbH-Geschäftsführer Mark Wallmann beinhaltete. Am Samstag und Sonntag geht es im Training vornehmlich darum, in den Spielkonzepten Sicherheit zu gewinnen. Und dann soll geredet werden. „Wir werden den Spielern unsere Erwartungshaltung verdeutlichen“, sagt Mathias Grasediek. Er und sein Co-Trainer Axel Meyrich werden jeden Akteur einzeln zum Sechs-Augen-Gespräch bitten. Im Gesamtkreis wird zudem über die Aufgabenverteilungen in der teaminternen Logistik gesprochen. Dazu zählt wie in jedem Jahr im Trainingslager auch die Wahl eines Teamkapitäns.

Menden ohne Heunemann, Weber und Lommel

Komplett ist am Samstag am Löh übrigens auch der Gast nicht. Bei der HSG Menden fehlen Kreisläufer Ansgar Heunemann (Auslandsaufenthalt) sowie die verhinderten Thorben Lommel und Christopher Weber. Zudem ist HSG-Spielmacher Marcel Vogler angeschlagen. Auch die Mendener absolvieren ein Kurz-Trainingslager, in dessen Rahmen sie am Sonntag in Menden gegen den SGSH-Liga-Rivalen TuS Volmetal und den SuS Oberaden weitere Tests bestreiten werden.

Personelle Probleme hat auch der sonntägliche SGSH-Gast. Beim TuS Ferndorf II fällt mit Kai Ronge der beste Goalgetter der Aufstiegssaison lange verletzt aus. Die Ferndorfer verloren zuletzt gegen die SGSH-Landesliga-Reserve 26:31. So sind die Rollen am Sonntagnachmittag sehr deutlich verteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare