Handball, 3. Liga

DHB setzt Drittliga-Spielbetrieb ab Montag für drei Spieltage aus

+
Für die SGSH um (von links) Brian Gipperich, Mark Schmetz und Maciej Dmytruszynski fallen die Spiele in Burgwedel, gegen Aurich und in Nordhemmern aus.

Schalksmühle – Präsidium und Vorstand des Deutschen Handball-Bundes (DHB) haben gemeinsam am Freitagabend in einer Videokonferenz beschlossen, den Spielbetrieb in der 3. Liga und Jugend-Bundesliga ab Montag zunächst bis einschließlich 15. November auszusetzen. In der 3. Liga fallen in diesen Zeitraum drei Spieltage, für die SGSH Dragons Spiele in Hannover-Burgwedel, gegen Aurich und in Nordhemmern.

„Die zuständigen Gremien des Verbandes werden in der Zwischenzeit in Rücksprache mit den Vereinen die Möglichkeiten der Fortsetzung des Spiel- und/oder Trainingsbetriebs und die dafür erforderlichen Maßnahmen prüfen“, erklärte der DHB auf seiner Homepage. „Wir haben großes Verständnis für unsere Vereine und deren Nöte“, wird Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes, zitiert, „wir alle befinden uns in einer ungewissen Lage. Das vorläufige Aussetzen des Spielbetriebes verschafft uns Zeit, die wir benötigen, um die gerade erst veröffentlichten Verordnungen der jeweiligen Länder einschätzen zu können.“

Für den Spielbetrieb und das Training in der Jugend-Bundesliga und 3. Liga ist deren Status ausschlaggebend. Der Deutsche Olympische Sportbund hat hierzu folgende Forderung formuliert: „Nach DOSB-Verständnis fallen alle Kaderathleten sowie die 1. bis 3. Ligen in allen olympischen und nicht-olympischen Sportarten, die 4. Liga im Männerfußball sowie nationale und internationale Sportveranstaltungen, an denen professionelle Sportlerinnen und Sportler teilnehmen, in diesem Fall unter die Definition 'Profisport'.“ 

Digitale Aussprache bis zum 12. November 

„Mit Hochdruck arbeiten wir daran, auch auf politischer Ebene diese drängenden Fragen zu klären“, sagt Schober. An diesem Wochenende soll und kann in 3. Liga und JBLH noch gespielt werden, wo dies möglich ist. In einem Anschreiben an die Vereine der 3. Liga erklärt die DHB-Rechtsanwältin Melanie Prell zudem, dass bis zum 12. November digitale Aussprachen der Staffelleiter mit den Vereinen stattfinden sollen, in denen Möglichkeiten für die Saisonfortsetzung erörtert werden sollen. „Wir arbeiten daran, den Rahmen für die Zeit ab dem 16. November zu klären“, erklärt Prell abschließend in ihrer E-Mail an die Vereine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare