Handball-Oberliga (C-Jugend)

Direkt Topspiel gegen Westfalia Herne

+
Mit breiter Brust ins Oberliga-Abenteuer: Kai Lüsebrink und die C-Jugend der SGSH Juniors freut sich auf das Spiel am Sonntagmittag gegen den HC Westfalia Herne, das direkt ein Spitzenspiel ist.

Halver - Am Sonntag zur ungewohnten Anwurfzeit um 12 Uhr startet die C-Jugend der SGSH Juniors in ihr Oberliga-Abenteuer. Zu Gast an der Halveraner Mühlenstraße ist direkt ein Topteam: der HC Westfalia Herne.

Was ist möglich nach dem ersten Platz in der Oberliga-Vorrunde, aus der die SGSH Juniors 3:1-Punkte aus den Spielen gegen Volmetal mitgebracht haben? „Ich denke, dass die aktuelle Tabelle hinter den starken Mannschaften aus Herne und Ahlen unseren Standort gut wiedergibt“, sagt Trainer Marco Grgic, „Herne oder Kinderhaus kennen wir auch schon. Das sind alles sehr starke Gegner, aber wir wollen ganz sicher kein Punktelieferant sein. Wir wollen die Großen schon ärgern.“ 

Ob Herne (4:0-Punkte, zwei klare Siege in der Vorrunde gegen den VfL Gladbeck) tatsächlich größer ist? In einem Testspiel vor der Saison gingen die SGSH Juniors als Sieger hervor. „Aber das war nur ein Test, und seitdem ist viel passiert, haben sich beide Mannschaften weiterentwickelt“, sagt Grgic und bleibt vorsichtig. Immerhin: Übermächtig dürfte der erste Gegner nicht sein. 

Sollte es den Juniors nicht nur gelingen, Rang drei zu bestätigen, sondern vielleicht noch an Herne oder Ahlen vorbeizuziehen, so würden am Ende der Oberliga-Saison sogar noch die Halbfinalspiele um die Westfalenmeisterschaft – wohl gegen die starken Mannschaften aus Ostwestfalen – warten. Ein Ziel? „Es ist nicht zwingend das Ziel, aber der Modus ist in den Köpfen zumindest präsent“, sagt Marco Grgic, „wenn es uns gelänge, diese Extraspiele vor einer geilen Kulisse zu erreichen, dann wäre das natürlich die Krönung der Saison.“ 

Gegen Herne sind die Juniors fast komplett. Nur aus dem Torwarttrio fehlt diesmal Fynn Fröndhoff (Skifreizeit). Kai Lüsebrink hat aufgrund von Schulterproblemen nach seinem Doppeleinsatz am Wochenende beim eigenen Turnier und am Sonntag in der Kreisauswahl in Unna in der Woche ein bisschen ruhiger gehen lassen. Er wird aber ebenso dabei sein wie die beiden mit einem Doppelspielrecht ausgestatteten Hagener Jannik Mänzer und Dominik Friedrich. Zumindest personell steht einem erfolgreichen Oberliga-Start also nichts im Weg. 

Verlässt die SGSH am Saisonende: Marco Grgic.

Und doch trübt etwas die Eitel-Sonnenschein-Stimmung im Juniors-Lager: Marco Grgic hat sich in dieser Woche entschieden, den Verein am Saisonende zu verlassen. Grgic, der Dortmunder, wird zur Spielzeit 2018/19 die neue B-Jugend-Oberliga-Mannschaft des VfL Eintracht Hagen übernehmen, ein sehr ambitioniertes Team, das als Altjahrgang der C-Jugend im Halbfinale um die Westfalenmeisterschaft stand. Eine Entwicklung, die für die Planungen der Juniors ein echter Rückschlag ist. Nicht nur für den C-Jugend-Bereich, auch an der Primus-Schule habe Grgic in den vergangenen Monaten ausgezeichnete Arbeit geleistet, stellte der Juniors-Vorsitzende Jan Schriever fest. Keine Frage: Den C-Jugend-Coach hatte der Verein gerne gehalten. 

Juniors C: Friedrich, van Asch – Briel, Spelsberg, Thieltges, Bleiker, Eilbrecht, Mänzer, vom Hofe, Wallmann, Hübner, Lüsebrink, Varosi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.