Handball: Verbandsliga

Ein souveräner Titelträger

+
Bereits am Freitagabend machte die C-Jugend der HSV Plettenberg/Werdohl mit dem Sieg gegen Emsdetten den Titelgewinn in der Verbandsliga perfekt.

Werdohl - Mit einem souveränen 38:25 (18:12)-Sieg am Freitagabend gegen den TV Emsdetten hat sich die C-Jugend der HSV Plettenberg/Werdohl am vorletzten Spieltag der Verbandsliga vorzeitig den Titelgewinn gesichert.

Anschließend, am Sonntag, gewann die Gierse-Sieben auch noch das Auswärtsspiel beim SuS Oberaden 42:23 (10:10) und schloss die Spielzeit wie erwartet an erster Stelle ab, vor den punktgleichen Teams aus Emsdetten und Oespel-Kley. Nur ein einziger Gegner konnte der HSV im Laufe der Saison ein Bein stellen. 33:29 hatte der TV Emsdetten das Hinspiel im Norden des Münsterlandes gegen die HSV gewonnen. 

Entsprechend ernst nahmen die Lennetaler das Rückspiel, wollten sich unbedingt für die Niederlage revanchieren und gleichzeitig den Titelgewinn unter Dach und Fach bringen. Eine Viertelstunde lang verlief die Partie am Riesei ausgeglichen. Emsdetten lebte dabei vor allem von den Paraden seines überragenden Schlussmannes Ben Wollert, der im Laufe der Partie mehr als ein Dutzend Freistellungen in beeindruckender Manier entschärfte. 

Vorne stützte sich der Gast vor allem auf seinen Rückraum. Angetrieben durch die Aktionen des Rückraumlinken Finn Strehlow (8/1 Treffer) beschäftigte Emsdetten die gut sortierte HSV-Abwehr, die im Vergleich deutlich aufgeräumter und energischer wirkte als die Defensive der Gäste. Ab dem 9:8 (15.) drückte sich die spielerische und physische Überlegenheit der Hausherren nachhaltig im Ergebnis aus. Zur Pause lag die HSV 18:12 vorn, ließ im zweiten Durchgang nichts mehr anbrennen. 

Szenenweise brillierten zwar auch die Gäste, in der Summe war das HSV-Kollektiv aber deutlich stärker als der Herausforderer. Im Vergleich zu dem Duell gegen den Meisterschaftsvize am Freitag glich die Begegnung am Sonntag in Oberaden einem Spaziergang. Der SuS hielt nur bis zum 3:4 (6.) den Kontakt. Bereits zur Pause war die Partie vorzeitig entschieden (20:10). 

Maurice Gierse war gegen Emsdetten nicht zu bremsen, steuerte 17 Treffer zum 38:25-Erfolg in die Riesei-Halle bei.

Letztlich ließ die HSV die Spielzeit gemütlich ausklingen, ohne jemals in Gefahr zu geraten, das Heft aus der Hand zu geben. Eine Auszeit gönnt Trainer Sven Gierse seiner Sieben nicht. Bereits am Freitag absolviert sein Team, dann als neue B-Jugend, den ersten Test im Rahmen der Vorbereitungen auf die nächste Aufstiegsrunde gegen Hamm – vor dem Spiel der ersten Mannschaft gegen den VfL Eintracht Hagen II. 

HSV (Emsdetten-Spiel): Krenn, Schlönhardt – Grzybek (1), Jeismann, Grüger (4/1), Pongs (3), Tipirdamaz (4), Raschke (3), Raul (3), Gierse (17), Marohn (3), Lingstädt 

HSV (Oberaden-Spiel): Krenn, Schlönhardt – Neumann (4), Grzybek, Jeismann (1), Grüger (11/1), Pongs (2), Tipirdamaz (7), Raschke (1), Raul, Gierse (14), Marohn (1), Lingstädt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.