1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Neuer Trainer, neue Liga und eine Hiobsbotschaft

Erstellt:

Von: Lars Schäfer

Kommentare

Die Handballer der TS Evingsen absolvieren am Samstag ihr erstes Testspiel in diesem Sommer.
Die Handballer der TS Evingsen absolvieren am Samstag ihr erstes Testspiel in diesem Sommer. © Schäfer, Lars

Reichlich Laufeinheiten und auch die ersten Trainingsabende mit Ball liegen hinter den Bezirksliga-Handballern der TS Evingsen, bei denen es zwei zentrale Änderungen gibt. Jochen Müller aus Letmathe hat nach der Trainer-Ära Sascha Schmoll das Zepter übernommen bei der Turnerschaft, die in der Saison 22/23 nicht mehr in der Bezirksliga Mitte, sondern in der Südwestfalen-Staffel um Punkte spielt.

Altena - Aufgrund der Sommerferien und der damit verbundenen Urlaubszeit bat Jochen Müller seine neue Mannschaft bereits Mitte Juni zu ersten Laufeinheiten, um Spieler kennenzulernen und sich einen Eindruck zu verschaffen vom Status quo. Bis Mitte Juli war die Sauerlandhalle geschlossen, seitdem aber lässt die TSE wieder die Bälle fliegen, wurde zuletzt auch schon an spieltaktischen Dingen gefeilt. „Ich habe im Training Spieler erlebt, die Vollgas geben. Ich bin total positiv überrascht und habe einen sehr positiven Eindruck. Die Spieler sind konzentriert bei der Sache, nehmen sich der Dinge an. Und auch die Trainingsbeteiligung ist gut“, sagt Jochen Müller. Der Übungsleiter aus Letmathe, das ist deutlich herauszuhören, hat mächtig Freude an seiner neuen Aufgabe bei der Turnerschaft, ist begeistert von der „sehr guten Zusammenarbeit“ mit Co-Trainer Günter Meckel und von der „hervorragenden Stimmung“ im Team. Die Chemie, sie scheint zu stimmen bei der TSE.

Doch im Sommer gab es nicht nur Sonnenschein bei der TSE, im Gegenteil. Mario „Hulle“ Hurlbrink, der ebenso erfahrene wie gestandene Stratege am Kreis, zog sich im privaten Bereich einen Achillessehnenriss zu und hat sich nach dieser Verletzung dazu entschlossen, seine aktive sportliche Laufbahn zu beenden. „Das war ein derber Schlag ins Kontor und ein herber Verlust. Ich habe Mario sowohl in der Abwehr als auch im Angriff als feste Größe gesehen“, betont Müller, „das ist ganz bitter.“ Die Genesung von „Hulle“, der dem nahezu unveränderten Team (keine Abgänge) jüngst einen Besuch abstattete im Training, verlaufe sehr ordentlich. Eine gute Nachricht, nicht nur für „Hulle“.

Am Samstag erstes Testspiel

Wie weit die Turnerschaft schon ist in der Vorbereitung und wo sie spielerisch steht, das soll am Wochenende im Wettkampfmodus überprüft werden. Ihren ersten Test bestreiten die Burgstädter nämlich am kommenden Samstag (16.30 Uhr) in der Sauerlandhalle gegen den VfL Bochum. Das klingt erstmal nach einem großen Gegner. Doch anders als die Fußball-Profis sind die VfL-Handballer Amateure. Sie spielen – wie auch der letztjährige Verbandsligist FC Schalke 04 – in der neuen Saison in der Kreisliga des Kreises Industrie. Jochen Müller freut sich auf diesen ersten Test gegen das Team aus dem Ruhrpott.

Bis zum Saisonstart am 3. September mit dem Derby-Heimspiel gegen die SGSH Dragons III sind fünf weitere Vorbereitungsspiele geplant – unter anderem gegen die Zweitvertretung der SG Menden Sauerland Wölfe (18. August) und gegen die Reserve der SGSH Dragons (27. August). Der freundschaftliche Vergleich gegen das Verbandsliga-Team aus Halver und Schalksmühle soll eine Woche vor dem Saisonstart eingebettet werden in eine Art Familientag der TSE-Handballabteilung mit Jugendspielen und einem Auftritt der Bezirksliga-Frauen.

Anfang September wird es dann ernst für die Turnerschaft um Trainer Jochen Müller in der Bezirksliga Südwestfalen, die „nur“ eine Zehner-Staffel ist und aus der mindestens drei Mannschaften absteigen werden. „Es wird eine schwierige Saison, wenn man sich mal die Zusammensetzung der Liga anschaut“, sagt Jochen Müller. Der Letmather zählt die Landesliga-Absteiger TV Lössel, HSG Lüdenscheid und TuS Volmetal II auf: „Das sind starke Gegner. Und mit dem HTV Hemer II kommt ein ambitionierter Aufsteiger hinzu. Die Saison wird eine Herausforderung.“

Eine Herausforderung, die Müller und sein Team annehmen werden. Der erste Teil der Vorbereitung hat den neuen Trainer jedenfalls zuversichtlich gestimmt...

Auch interessant

Kommentare