VfB Altena testet zweimal gegen HSV-Reserve

+
In der vergangenen Saison war die Partie zwischen dem VfB Altena (in blau) und der HSV II noch ein Bezirksliga-Derby.

Altena - Die Saisonvorbereitung ist beim Handball-Bezirksligisten VfB Altena in vollem Gange. Es wird zwei Mal die Woche trainiert, zurzeit arbeiten die Burgstädter in den Bereichen Sprint, Kraft sowie Ausdauer.

Bis zum kommenden Donnerstag können die Altenaer noch in der Sauerlandhalle trainieren. Danach ist die Heimspielstätte des VfB für drei Wochen geschlossen, während Einheiten in der Sporthalle Burggymnasium in den Sommerferien nicht möglich sind. So muss das Training nach draußen verlegt werden – wo das Laufen nicht zu kurz kommt.

Als Neuzugänge präsentiert Trainer Stefan Rittinghause Marius Dragila (spielte zuletzt in Rumänien Handball, verfügt über Zweitligaerfahrung) und Fabian Selig aus der eigenen A-Jugend. Demgegenüber stehen die Abgänge von Felix Kroll, Timo Dohle (beide HSG Lüdenscheid) sowie Philip Tonat (zurück zum Letmather TV) fest. Bei Denny Thaler muss noch abgewartet werden, wie sich die Verletzung in der Schulter entwickelt.

In der vergangenen Spielzeit landeten die Burgstädter nach dem Abstieg aus der Landesliga auf Rang acht. Über die Zielsetzung für die neue Saison sagt Rittinghaus: „Wir wollen sehen, wie die Vorbereitung läuft, einen gesicherten Mittelfeldplatz anpeilen und ein bisschen weiter nach oben kommen. Es dürfen sich aber nicht so viele Spieler verletzen, ansonsten kann es ganz schnell nach unten gehen.“

Als Meisterschaftsfavoriten sieht der VfB-Coach Mannschaften wie die Landesliga-Absteiger Letmather TV, DJK GW Emst und den TuS 03 Hagen, VfK Iserlohn, DJK Bösperde sowie den Lokalrivalen TS Evingsen vorn. In Testspielen treffen die Altenaer zweimal auf Kreisligist HSV Plettenberg/Werdohl II – auswärts am 12. Juli, daheim am 10. August.

Zudem gibt es am 9. August ein Duell mit der SG Kierspe-Meinerzhagen sowie im Rahmen des Trainingslagers (15. bis 17. August) ein Testspiel gegen den Kreisligisten TuS Linscheid-Heedfeld. Am 23. August nimmt die Rittinghaus-Sieben am Turnier der Linscheider teil.

Das Erstrunden-Match im Kreispokal beim Lüdenscheider TV (30. August) fällt aus, da sich die Bergstädter vom Wettbewerb abgemeldet haben. Somit steht Altena kampflos in Runde zwei. - Von Oliver Junker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare