1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

TuS Linscheid mit voller Wucht im Abstiegskampf

Erstellt:

Von: Axel Meyrich

Kommentare

TuS Linscheid-Heedfeld Handball-Bezirksliga
Spätestens seit Samstagabend und der 21:30-Heimniederlage gegen den CVJM Gevelsberg hat für Fabian Jens und den TuS Linscheid-Heedfeld der Abstiegskampf in der Handball-Bezirksliga Südwestfalen mit voller Wucht begonnen. © Axel Meyrich

Böse Überraschung zum Jahresstart für Handball-Bezirksligist TuS Linscheid-Heedfeld: Gegen den Tabellennachbarn CVJM Gevelsberg kassierten die Schalksmühler Höhengebietler vor eigenem Publikum eine 21:30 (7:16)-„Klatsche“.

Schalksmühle - Es ist ein veritabler Rückschlag im Kampf um den Liga-Verbleib, wollte der TuS doch eigentlich aus den ersten drei Partien des Jahres die volle Ausbeute von sechs Zählern holen.

Einer freilich hatte etwas dagegen – und der stand im Gäste-Tor. Matthias Zankl, im heimischen Kreis unter anderem aus seiner Zeit beim damaligen Verbandsligisten HSV Werdohl/Versetal bekannter Keeper, zeigte eine bärenstarke Leistung, entnervte die Linscheider von der ersten Minute an. Es war nämlich keineswegs so, dass sich die Heinemann-Sieben nicht eine Reihe guter bis bester Chancen erspielt hätte, doch mit zunehmender Spieldauer wurde Zankl immer mehr zum Trauma der TuS-Angreifer.

CVJM-Torhüter Zankl überragend

So reichte dem Gast auf der Gegenseite munteres Durchkreuzen, um die Linscheider 6:0-Abwehr in Bewegung zu bringen und Lücken für den Kreisläufer oder die Halbangreifer zu schaffen. Folge: Beim 3:9 (16.) sah sich Boris Heinemann zur ersten Auszeit gezwungen, doch wirklich besser wurde es nicht. Vielmehr hatte Linscheid Glück, dass Novica Mrdja nach seinem – wenn auch unabsichtlichen – Gegenstoß-Beinstellen von hinten gegen Thomas Giessmann mit einer Zeitstrafe davonkam.

Zur Pause war die Partie beim 7:16 de facto entschieden. Linscheid versuchte es noch mit zwischenzeitlicher Manndeckung gegen CVJM-Spielmacher Philip Rüth, und kam nach zwischenzeitlichem 11-Tore-Rückstand erst in der Schlussphase etwas besser ins Spiel, als freilich auch die Gäste munter durchwechselten. Bittere Erkenntnis des Abends: Der Abstiegskampf am Löh, er hat spätestens am Samstag mit voller Wucht begonnen...

Beste TuS-Torschützen: Bräucker und Hegemann (je 7).

Auch interessant

Kommentare