1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

HSG II: Platzwunde, Rote Karte, Debakel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

null
Musste mit einer Platzwunde ins Krankenhaus: Marcel Weigt. © Machatzke

Arnsberg - Dieser Abend stand für die HSG Lüdenscheid II unter keinem guten Stern: Am Tag der Deutschen Einheit kam der Handball-Bezirksligist aus der Bergstadt beim TV Arnsberg 19:31 (10:20) unter die Räder.

Es war eine Art letztes Aufgebot, das die Lüdenscheider in der Rundturnhalle an den Start brachten. Kurzfristig hatten sich zu den Verletzten mit Ingo Lohse, Patrick Greitemann, Bjarne Rosskamp noch drei Grippekranke auf der Ausfall-Liste hinzugesellt. Dazu fehlen beide Trainer, neben dem beruflich verhinderten Michael Mühlbauer auch Chefcoach Axel Schürfeld, der kurzfristig aus privaten Gründen passen musste. 

So übernahm Teammanager Michael Mirus auf der Bank die Verantwortung über eine Mannschaft, die zwar mit drei Keepern, aber nur mit acht Feldspielern nach Arnsberg gereist war. Dieses Ensemble machte in der ersten Hälfte dort weiter, wo es am Samstag gegen Attendorn aufgehört hatte. Defensiv wurde kaum ein Zweikampf gewonnen, vorne agierte die HSG ohne Druck, fing sich Gegenstoß auf Gegenstoß. 6:3 (10.), 15:9 (20.), 20:10 (30.) – zur Pause war alles entschieden. 

Die doppelte Manndeckung gegen Mähl und Dame, auf die Mirus früh gesetzt hatte, hatte sich nicht als probates Mittel erwiesen gegen einen nach der Derbyschlappe gegen Ruhrtal sichtlich um Wiedergutmachung bemühten Gastgeber. Die Partie war gelaufen, die zweite Hälfte hätte einfach ausklingen können. 

Doch es wurde noch schlimmer: Marcel Weigt zog sich – von hinten gestoßen – eine klaffende Platzwunde zu (34.), Calvin Broscheit sah drei Minuten später nach einem TVA-Gegenstoß die Rote Karte, die Mirus allerdings als zu hart empfand. Broscheit hatte seinen Gegner nur begleitet. Immerhin: Mit nur noch sechs Feldspielern und wieder im 6:0-Abwehrformat hielt das Häuflein Aufrechter anschließend die Niederlage in Grenzen und zeigte eine kämpferisch versöhnlich stimmende Leistung.

HSG II: L. Rohr (bis 15.), S. Weigt (16.-25.), Müller (ab 26.) – Schmidt (2), Broscheit, Plischka (4), Weichelt (1), Roß, Gruber (9/6), M. Weigt (2), Ritthaler (1)

Auch interessant

Kommentare