Handball

Zwei Spiele, 101 Tore und viele Kabinettstückchen für den guten Zweck

Im Auswahlteam bis Bezirksliga waren auch Spielerinnen der HSG Lüdenscheid und der SGSH Dragons dabei.

Schwelm – Die Mannschaften und die Zuschauer hatten großen Spaß an diesem sportlichen Kräftemessen, bei dem ehrgeizig um den Sieg gekämpft wurde. Die eigentlichen Sieger in der Schwelm-Arena waren am Ende eines Tages im Zeichen des Frauen-Handballs aber die Kinder-Intensivpflege Bethanien in Dortmund sowie das Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz.

Beiden Einrichtungen wird nach der Benefiz-Veranstaltung am Samstag in Schwelm „mindestens“ eine 500-Euro-Spende zugehen, wie Organisator Thorsten Düllmann, seit kurzem Trainer der HSG Lüdenscheid II in der Frauen-Kreisliga, nach der gelungenen Veranstaltung feststellte. Der genaue Erlös – u.a. kündigten die Männer der HSG Lüdenscheid noch eine Spende an – stand am Montagnachmittag noch nicht fest. 

Zum sportlichen Teil: Zwei Frauenhandballspiele für den guten Zweck fanden zwischen den Auswahlteams Nordrhein und Westfalen statt. Zum einen mit Teams, bei den Spielerinnen bis zur Bezirksliga dabei waren, ein zweites Spiel mit Spielerinnen ab der Landesliga aufwärts bis hin zu Bundesliga-Kräften aus Dortmund. Im Hauptspiel setzte sich Westfalen mit den BVB-Spielerinnen an der Spitze 33:26 gegen die Nordrhein-Ladys durch. 

Das Spiel der Mannschaften bis zur Bezirksliga, bei dem im Westfalenteam von Trainer Pascal Binder aus Halver u.a. Carolin Steinbrück, Monika Woeste (beide HSG Lüdenscheid) und Alina Backhaus (SGSH Dragons) sowie die Herzog-Schwestern Jill und Joeleen vom TuS Volmetal dabei waren, ging mit 26:18 an die Nordrhein-Auswahl. Unterm Strich gewann die Nordrhein-Delegation somit (in der Summe beider Spiele) 51:50. 

Ein besonderes Lob hatte Thorsten Düllmann am Ende für die acht Helferinnen der HSG Lüdenscheid übrig. „Sie sind für das Team der PSV Recklinghausen kurzfristig eingesprungen und haben das Ganze gerockt. Das war der Hammer“, stellte Düllmann fest, „insgesamt war es einfach eine tolle Veranstaltung – es wurden auch neue Freundschaften geschlossen. Man hat sich direkt zum Beachhandball verabredet.“ 250 Gäste waren den Tag über in der Halle. Ein Benefiz-Event, das fortgeführt werden soll – wahrscheinlich im nächsten Jahr in der Lüdenscheider BGL-Sporthalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare