Nur die A-Junioren haben großen Zeitdruck

+
Die weibliche Jugend der HSG strebt wieder einen Platz auf überkreislicher Ebene an.

KREISGEBIET - Die Frist ist abgelaufen, die Teilnehmerfelder für die Aufstiegsrunden beim Handball-Nachwuchs im Kreis Lenne-Sieg stehen. Gut gefüllt sind sie lediglich bei den A- und bei den C-Junioren. Ansonsten sind die Felder in dieser Saison eher spärlich besetzt.

Von Thomas Machatzke

In der A-Jugend bewerben sich nach den Osterferien immerhin neun Mannschaften für Plätze in einer überkreislichen Spielklasse in der Saison 2014/15. Branchenführer TuS Ferndorf ist hier der Topfavorit, aus dem märkischen Südkreis machen sich aber immerhin fünf Mannschaften Hoffnungen, wobei die HSG Lüdenscheid in diesem Jahrgang vor zwei Jahren noch in der Oberliga spielte und damit zu den stärkeren Teams zu zählen sein dürfte. Allerdings hat die HSG seitdem mit Pascal Binder (nach Grünenbaum) und Sebastian Mühlbauer (zu den SGSH Juniors) wichtige Spieler verloren.

Ausgerechnet die A-Junioren stehen aufgrund der Folgerunden auf Bezirks- und Verbandsebene bis hin zur Bundesliga-Qualifikation unter besonderem zeitlichen Druck. „Im Grunde haben wir nach den Osterferien nur eine Woche für die Kreisqualifikation“, sagt Kreisjugendwart Axel Jacobi. So dürfte die Rangfolge auf Kreisebene wohl an nur einem Turnier-Wochenende ermittelt werden – Einzelheiten will Jacobi mit den Vereinen in Kürze im Rahmen einer Tagung der Jugendwarte besprechen.

Mädchenklassen schwach besetzt

Die übrigen Altersklassen haben mehr Zeit – obwohl sie diese teilweise gar nicht recht benötigen. Bei den A- und C-Jugend-Mädchen zum Beispiel haben jeweils nur zwei Teams gemeldet, bei den B-Juniorinnen sind es immerhin drei. Schwach ist die Resonanz auch bei den B-Junioren: Hier gibt es nur fünf Meldungen für die Aufstiegsrunde, bei den C-Junioren sind es sieben Teams, die einen Platz in den Oberliga-Vorrunden im Herbst anstreben. Generell ändert sich an der Spielklassen-Struktur nach der Reform des Vorjahres nichts, so dass auch die Aufstiegsrunden in ähnlichen Modi gespielt werden.

Der märkische Südkreis ist in den Runden übrigens vergleichsweise gut vertreten. Die HSG Lüdenscheid stellt gleich vier Mannschaften (je zwei Jungen- und zwei Mädchenteams), die SGSH Juniors und die JSG Plettenberg/Werdohl sind in allen Jungenklassen dabei, stellen somit drei Teams. Die SG Kierspe-Meinerzhagen und der TuS Grünenbaum bewerben sich mit zwei Teams um den Aufstieg. Dazu kommen die C-Jugend-Mädchen aus Werdohl.

Die Felder im Überblick

A-Jugend B-Jugend C-Jugend

JSG Plettenberg/Werdohl

JSG Eiserfeld/Dielfen

SGSH Juniors

TuS Ferndorf

HSG Lüdenscheid

SG Attendorn/Ennest

TuS Grünenbaum

TV Olpe

SG Kierspe-Meinerzhagen

JSG Plettenberg/Werdohl

JSG Eiserfeld/Dielfen

SGSH Juniors

TuS Ferndorf

TuS Grünenbaum

JSG Plettenberg/Werdoh

JSG Eiserfeld/Dielfen

SGSH Juniors

TuS Ferndorf

JSG Littfe Heestal

TV Olpe

HSG Lüdenscheid

weibliche A-Jugend weibliche B-Jugend weibliche C-Jugend

TVE Netphen

HSG Lüdenscheid

TVE Netphen

HSG Lüdenscheid

SG Kierspe-Meinerzhagen

RSV Eiserfeld

HSV Werdohl/Versetal

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare