Handball

Skeptischer Janson: "Spiele frühestens wieder im Februar"

+
Bleibt skeptisch: Roland Janson.

Nach dem Handballverband muss auch der Kreis Lenne-Sieg eine Entscheidung über die Fortsetzung des Spielbetriebs treffen. Spielwart Roland Janson rechnet frühestens im Februar wieder mit Spielen.

Kreisgebiet – Dass der Handballverband Westfalen die Aussetzung des Spielbetriebs aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen bis Ende Dezember verlängert hat, bedeutet nicht automatisch, dass der Handballkreis Lenne-Sieg es genauso halten muss. 

„Wir haben uns für den letzten Sonntag im November um 11 Uhr zur Telefonkonferenz verabredet, um zu beschließen, wie es weitergehen soll“, sagt Männerspielwart Roland Janson (Altena), „aber auch wenn ich damit meinen Vorstandskollegen vielleicht vorgreife: Wir werden uns natürlich der Politik und dem Verband anschließen.“ 

Janson geht sogar noch einen Schritt weiter in seiner persönlichen Betrachtung der Dinge. „Ich sehe im Moment nicht, dass wir vor Februar überhaupt wieder Spiele bestreiten können“, sagt der Burgstädter, der im Verband auch Lehrwart der Schiedsrichter ist, „mein Gedanke ist momentan, dass ich den 1. und 2. Spieltag, die schon gespielt worden sind, werte. Und dann werden wir versuchen, die übrigen Spiele ab dem 3. Spieltag in der Rückrunde spielen zu lassen, so dass wir am Ende eine Abschlusstabelle von einer einfachen Runde bekommen. Natürlich immer vorausgesetzt, dass dies überhaupt möglich sein wird.“ 

Suche nach kreativen Lösungen für den Nachwuchs

Wichtig ist für Janson, dass es der Handball überhaupt schafft, irgendwann wieder Bewegung in den Spielbetrieb zu bekommen, dass wenigstens ein paar Spiele stattfinden können – auch wenn es am Ende in dieser Saison vielleicht keine Meisterehrung geben könne, weil man die Runde nicht komplett gespielt habe. 

Das gilt auch für den Nachwuchs, für den die Saison in den meisten Spielklassen (Ausnahme: weiblicher Jugendbereich auf Kreisebene in Kooperation mit dem Kreis Oberberg) noch gar nicht begonnen hat. Ohne Wettkämpfe droht auch dem Handball ein Aderlass an Aktiven und Mannschaften. Deshalb wird auch im Kreis Lenne-Sieg kreativ nach Lösungen gesucht, um zumindest ein bisschen Wettkampf zu ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare