1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

Handball am Allerheiligen-Abend: SGSH erwartet Schlusslicht Minden II

Erstellt:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

SGSH Schetters Perey Gipperich Minden Handball
Fokussiert ins nächste Kellerduell: (von links) Tobias Schetters, Oliver Perey und Brian Gipperich. © Machatzke, Thomas

Die SGSH Dragons sind drei Tage nach der Niederlage in Gladbeck schon wieder gefordert. Am Mittwochabend kommt das Schlusslicht TSV GWD Minden II nach Halver.

Halver - Viel Zeit, die Niederlage im Kellerduell beim VfL Gladbeck aufzuarbeiten, bleibt nicht für die SGSH Dragons. Bereits am Dienstagabend um 19.30 Uhr wartet an der Mühlenstraße gegen den Tabellenletzten TSV GWD Minden II das nächste ganz wichtige Spiel im Abstiegskampf auf die SGSH Dragons.

Der Allerheiligentag ist ein offizieller Spieltag in der 3. Liga der Handballer, der einzige Wochenspieltag der Saison. Maciej Dmytruszynski hatte bis zum Samstag den Fokus komplett auf den VfL Gladbeck gelegt, nun blieb ihm am Montag eine Trainingseinheit zur Gladbeck-Analyse und Vorbereitung auf Minden II.

Die Handballer aus dem Weserbergland feierten am Freitagabend im Derby gegen LIT 1912 II nach 10:17- und 12:19-Rückstand beim 29:27 den ersten Sieg der Saison. Das junge GWD-Ensemble, bei dem der langjährige Torschütze vom Dienst, Christopher Kunisch, in die Trainerrolle gewechselt hat, hatte zuvor alle Partie zumeist sehr deutlich verloren, hat in diesem Jahr nicht die Schlagkraft vergangener Zeiten.

Handball am Allerheiligen-Abend: SGSH erwartet Schlusslicht Minden II

Zuletzt wurde mit Paul Hein (Wilhelmshavener HV, vorher Jugend der Füchse Berlin) noch ein junger Spielmacher nachverpflichtet. Gegen die Mindener, die am Freitag in Florian Kranzmann (10/3) und Fynn-Lukas Hermeling (7) ihre Hauptschützen hatte, ist für die SGSH ein Sieg Pflicht.

Der Kader der Gastgeber ist wieder komplett. In Gladbeck hatte Maciej Dmytruszynski erstmals in dieser Saison das komplette Aufgebot zur Verfügung gehabt. Seine Schützlinge wollen an die Leistungen aus dem letzten Heimspiel gegen Ahlen anknüpfen und die Saisonpunkte sieben und acht einfahren, ehe danach nach einem spielfreien Wochenende bis zum Hinrundenfinale noch die schweren Aufgaben gegen Spenge, Krefeld und Emsdetten warten.

Auch interessant

Kommentare