Leidenschaftlicher Kampf im Derby – VfB gewinnt

Schmerzlich vermisst im Derby gegen den VfB Altena: Alexander Lüling (2. von rechts) zog sich im Training einen Syndesmosebandriss zu. Foto: Schäfer

Altena - Es war mächtig Dampf auf dem Kessel beim Handball-Bezirkslliga-Stadtderby in der Sauerlandhalle. Gastgeber VfB Altena revanchierte sich beim 22:20 (13:9) gegen Aufsteiger TS Evingsen für die Hinspielniederlage und rückte damit bis auf zwei Zähler an die ebenfalls abstiegsbedrohte TSE heran.

Von Lars Schäfer

Die Partie stand für Evingsen unter keinem guten Stern: Linksaußen Simon Egger, Rückraumschütze Alexander Lüling und Torhüter Pascal Hoinka fehlten verletzt. Doch auch ohne dieses Trio hatte die TSE in dem leidenschaftlich geführten, aber nicht eben hochklassigen Derby vor 250 Zuschauern den besseren Start. 1:3 stand es nach sechs Minuten für die Gäste, ehe der überragende VfB-Linkshänder Marius Dragila ins Rollen kam. Beim 4:3 (9.) führte der VfB erstmals, beim 8:5 (16.) hatte er ein kleines Polster – sämtliche Tore waren von Dragila erzielt worden.

Dragila und Gerstberger sind Stützen des VfB

Zweite Stütze der Blau-Weißen war Torhüter Martin Gerstberger, der in der entscheidenden Phase viele Bälle hielt. Denn trotz des personellen Aderlasses blieb Evingsen auf Tuchfühlung, schaffte beim 16:16 (45.) den Ausgleich.

19:17 stand es nach 51 Minuten, als sich Evingsens Christian Lohmann eine Tätlichkeit gegen Robert Csunderlik leistete und „rot“ sah. Doch auch danach blieb die TSE dran, verkürzte durch Spelsberg noch einmal auf 20:21, ehe das letzte Tor des Abends dem Mann des Tages vorbehalten blieb: Marius Dragila, der 14 Tore, davon drei Siebenmeter, zum Sieg des in diesem Jahr in eigener Halle unbesiegten VfB Altena beisteuerte.

TS Evingsen steht vor schweren Wochen

Auf Evingsen kommen derweil angesichts der zu erwartenden Sperre für Lohmann sowie der Verletzung von Lüling (Syndesmosebandriss im Abschlusstraining) schwere Wochen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare