Handball

Generalprobe gelungen: Dragons dominieren den Leichlinger TV nach Belieben

+
Lukas Hüller und Philipp Dommermuth deckten am Freitagabend so manche Schwäche im Leichlinger Abwehrblock (hier mit Weiler, Kübler und Gelbke) auf.

Leichlingen – Generalprobe gelungen: Im letzten Testspiel vor dem Drittliga-Saisonstart siegten die SGSH Dragons am Freitagabend vor gut 80 Zuschauern in der Sporthalle Am Hammer beim Leichlinger TV 35:27 (20:10). Einen Tag nach dem 17:24 gegen Opladen war das Schmetz-Team nicht wiederzuerkennen.

„Die Mannschaft hat die richtige Reaktion gezeigt“, freute sich Mark Schmetz vor allem über die erste Halbzeit. In diesen 30 Minuten dominierte die SGSH einen allerdings auch sehr behäbigen Gastgeber nach Belieben. Die Leichlinger nahmen kaum einmal Tempo auf, die individuelle Klasse reichte lediglich bei Valdas Novickis, um die SGSH-Defensive ab und an vor Probleme zu stellen, doch auch er fand häufig seinen Meister im Ex-Leichlinger Ante Vukas.

Gestützt auf eine starke Defensive lief es bei den Dragons auch vorne viel runder als einen Tag vorher. Vor allem Tobias Schetters (acht Tore in Durchgang eins) drehte vor dem Wechsel auf. Das Kreisläuferspiel machte einen guten Eindruck, die Rückraum-Konzeptionen ebenfalls. 20:10 zur Pause für den Gast – das war mehr als nur ordentlich, das war richtig gut.

Nach der Pause waren die Gastgeber bei ihrer offiziellen Saisoneröffnung sichtlich um eine Korrektur des Eindrucks der ersten Hälfte bemüht, die SGSH dagegen defensiv nicht mehr so konsequent und unnachgiebig, dafür zeigte sich offensiv nun Moritz Frenzel von seiner besten Seite. Bis zum 23:33 (Novickis, 53.) war es nun ein offenes Spiel, zu dem die drei Zeitstrafen und ergo die Rote Karte für Kris Zulauf (40.) gar nicht passen wollten. Auf der Zielgeraden verkürzte der LTV noch bis zum 28:35 und gewann damit die zweite Hälfte 18:15.

Frenzel und Schetters treffen zweistellig

„In der zweiten Hälfte ist es bei dem Spielstand und so vielen Wechseln einfach schwierig, das Level zu halten“, bilanzierte Mark Schmetz, „trotzdem darf man die zweite Hälfte natürlich eigentlich nicht verlieren. So wie wir in der ersten Hälfte aufgetreten sind, so wollen wir spielen. Das war richtig gut.“

Beste SGSH-Werfer am Hammer waren Frenzel (12/6), Schetters (10) und Bleckmann (4). Für die Gastgeber traf Novickis (9/2) am besten, Kübler, Symannek, Weiler, Gelbke und Natzke trafen je dreimal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare