1. come-on.de
  2. Sport
  3. Lokalsport

SGSH Dragons nach Kantersieg an der Drittliga-Spitze

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Machatzke

Kommentare

null
Starkes Spiel am Kreis in der Abwehrmitte: Florian Diehl. © Thomas Machatzke

Minden - Die SGSH Dragons sind in der 3. Liga Nord-West nach einem 33:19 (19:10)-Kantersieg beim TSV GWD Minden II zumindest bis zum Sonntagnachmittag Spitzenreiter. Der Auftritt der Neff-Schützlinge im Weserbergland war ein überzeugender. „Überbewerten sollte man ihn aber nicht“, stellte der Trainer nach dem Erfolg fest.

Zwar mussten die Dragons in Dankersen auf Geitmann, Hüller, Bleckmann und Spannekrebs (alle verletzt) verzichten, die Ausfälle beim Gastgeber aber wogen noch schwerer, weil sie nicht in der Lage waren, sie auch nur annähernd zu kompensieren.

Kapitän Jungmann fiel nach einem Autounfall aus, Richtzenhain wurde nach leichten Problemen im Training für die 1. Mannschaft geschont. So fielen die beiden Abwehrsäulen weg, und Neuzugang Molz hatte sich im Abschlusstraining am Fuß verletzt und spielte nach wenigen Angriffen nur noch in der Abwehr.

Nach drei Minuten führte die SGSH bereits 4:0. Von Beginn an hellwach war der Gast, deckte maximal aggressiv, drückte aufs Tempo und erwischte die Mindener Youngster auch in der Rückwärtsbewegung immer wieder auf dem falschen Fuß. Dazu kam ein starker Ante Vukas im Tor. So bauten die Dragons die Führung bis zum 19:10 zur Pause kontinuierlich aus.

null
Vorhang auf für die neue Saison: Die Dragons siegten in Minden 33:19. © Thomas Machatzke

Nach dem Wechsel stellte GWD-Trainer Moritz Schäpsmeier seine 3:2:1-Abwehr, die der SGSH gar keine Probleme bereitet hatte, um und ließ im 6:0-System decken. Es war indes inzwischen kein echter Kampf mehr. GWD gab den Youngstern aus der A-Jugend Spielzeit, die eine gute Moral zeigten. 

Stefan Neff wechselte nach seiner Auszeit (47., 14:26) auch durch und gab dem ganz starken Florian Diehl ebenso wie dem - mit Ausnahme zweier leichtsinnig vergebener Gegenstöße - ebenfalls sehr guten Natko Merhar nun eine Pause.

null
Einziger Spielmacher, musste 60 Minuten durchhalten und schaffte dies gut: Alexandre Brüning. © Thomas Machatzke

Kurzum: Bis zum 15:30 sah es noch deutlicher aus, auf der Zielgeraden betrieb Minden II noch etwas Ergebniskosmetik. Die Dragons traten trotzdem hochzufrieden die weite Rückfahrt an. Der Saisonauftakt ist gelungen. Beste Werfer in Dankersen waren Klasmann (10/6), Merhar (5), Frenzel, Hecker, Brüning und Diehl (alle 3). Für GWD war Kreisläufer Malte Nolting viermal erfolgreich.

Auch interessant

Kommentare